Aktionen zum Welt-Alzheimertag im Kreiskrankenhaus

Foto: Kreiskrankenhaus St. Ingbert

Weltweit sind circa 46 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, in Deutschland sind es mit etwa 1,6 Millionen Personen zwei Prozent der Bevölkerung. Hierbei liegt Deutschland mit der Anzahl an Erkrankten im internationalen Ranking auf dem fünften Platz. Aufgrund des demographischen Wandels wird die Zahl der Erkrankten weiter zunehmen und sich laut Prognosen bis zum Jahr 2050 auf fast 3 Millionen erhöhen.

Das Geriatrische Zentrum am Kreiskrankenhaus St. Ingbert, bestehend aus der Geriatrischen Rehaklinik und der Klinik für Akutgeriatrie, verfügt über 90 Behandlungsplätze. Im Zentrum arbeiten sämtliche Berufsgruppen, wie Ärzte, Pflegekräfte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden und viele weitere, in einem interdisziplinären Team zielgerichtet zusammen.

Seit 1994 finden jeweils am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von demenzerkrankten Menschen und deren Angehörigen aufmerksam zu machen. Auch dieses Jahr beteiligen sich das Kreiskrankenhaus und die Geriatrische Rehaklinik im Rahmen einer Veranstaltung unter dem Motto „Demenz – Die Vielfalt im Blick“ an dieser Aktion.

Der Einlass ist um 15:00 Uhr, damit Besucher vor Beginn der Vorträge ausreichend Zeit haben, sich die verschiedenen Informations- und Aktionsstände rund um das Thema Demenz anzusehen und aktiv mitzumachen. Beispielsweise werden durch die Ergotherapeuten der Klinik Hilfsmittel für Demenzkranke zur Bewältigung des Alltags vorgestellt, die Logopäden informieren über Schluckstörungen und die Physiotherapeuten gestalten einen Hindernisparcours im Klanggarten der Geriatrischen Rehaklinik, welcher mit Rollatoren und Rollstühlen bewältigt werden muss. Wir bieten zudem einen demenzsensiblen Gottesdienst ab 16:15 Uhr in der Krankenhaus-Kapelle an.

Den Abschluss der Veranstaltung bilden Vorträge, bei denen die Referenten über verschiedene Aspekte der Demenz informieren.
Die Chefärztin der Geriatrischen Rehaklinik, Frau Christine Klasen, referiert gemeinsam mit Herrn Bernd Klasen, Betreuungsrichter und Direktor des Amtsgerichts Ottweiler, über rechtliche Fragen bei Demenz im Krankenhaus. Im Anschluss gibt Herr Horst Schneider, Vorsitzender der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz im Saarpfalz-Kreis, einen Einblick in die Aktivitäten seiner Organisation. Abschließend thematisiert die Chefärztin der Klinik für Akutgeriatrie / Altersmedizin, Frau Elke Gries, unter dem Titel „Demenz – Der langsame Abschied.“ den Verlauf einer Demenzerkrankung.

Wir laden alle Interessierten, Betroffenen und Angehörigen zu unserer Veranstaltung am 21. September 2017 in das Mitarbeiter- und Gästekasino des Kreiskrankenhauses herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

(Pressemitteilung Kreiskrankenhaus)

Ähnliche Artikel:

Bildquellen

  • 3-a-foto-1-19-09-2016: Kreiskrankenhaus St. Ingbert

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here