Austritt von Kohlenstoffdioxid in einem Discounter

In der Nacht vom 11.05.2018 gegen 3 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehren in St. Ingbert, Hassel, Rohrbach und die Gefahrgut-Gruppe der Stadt St. Ingbert. Ein Techniker teilte zuvor mit, dass in einem Einzelhandelsgeschäft in der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach unkontrolliert Kohlenstoffdioxid aus einem defekten Kühlkreislauf ausgetreten und der Markt durch die hohe Konzentration des Gases nicht begehbar sei. Der Techniker konnte den Austritt durch Abschiebern bereits begrenzen. Die Einsatzkräfte vor Ort stellten mit speziellen Messgeräten eine hohe Konzentration fest. Mit einem wasserbetriebenen Überdrucklüfter drückten die Feuerwehrleute das Gas aus dem Gebäude und stellten eine Umgebung, in der Menschen ungefährlich atmen können, wieder her. Die Konzentration des Kohlenstoffdioxids wurde durch einen Trupp unter Atemschutz während der gesamten Maßnahmen überprüft und das Gebäude im Anschluss mit speziellen Prüfröhrchen freigemessen. Die Messungen ergaben unbedenkliche Werte in allen Marktbereichen.

Der Einsatz war um kurz nach fünf beendet.
Im Einsatz waren auch der Rettungsdienst und die Polizei.

Foto: Markus Zintel / Feuerwehr St. Ingbert
Feuerwehreinsatz im Discounter

(Pressemitteilung der Feuerwehr)