Die Grünen: Lager für Mülltonnen in der Tischtennishalle Unsinn

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen St.Ingbert widerspricht der Behauptung von Oberbürgermeister Hans Wagner, die für den Abriss vorgesehene ehemalige Tischtennishalle wäre als Lager für die Mülltonnen der Stadt erforderlich.
Auch nach dem Ausstieg St.Ingberts aus dem EVS stehen über 97 % der vorhandenen Mülltonnen bei den Haushalten und als Ersatz für beschädigte Mülltonnen wird auch in Zukunft eine begrenzte Menge an Tonnen im städt.Bau – und Betriebshof vorgehalten werden . Die jetzigen Mülltonnen werden vom EVS lediglich buchungsmäßig übernommen. Die ehemalige Tischtennishalle ist also nicht als Lager erforderlich. In erster Linie möchte Hans Wagner die von der Gestaltungsmehrheit des Stadtrates beschlossenen Vitalisierungs – Investitionen in die Gustav-Clauss – Anlage behindern, ja verhindern. Dies ist wiedermal ein typischer Verhinderuns – Querschläger von Hans Wagner, ähnlich wie beim Aufzug für Barrierefreiheit in der Stadthalle.
Dies wird aber nicht gelingen, da das Landesverwaltungsamt den Doppelhaushalt 2015/2016 genehmigt hat .Bündnis 90 /Die Grünen wird nun zusammen mit ihren Koalitionspartnern CDU und Familienpartei die Umsetzung dieser Investition in den Stadtratsgremien auf den Weg bringen. Gelder für den Abriss sind im Doppelhaushalt eingestellt.
Dabei werden die Überlegungen des Seniorenbeirates und des Ortsrates – St.Ingbert Mitte bezüglich des Stadtparkes einbezogen.