Handchirurgie im Kreiskrankenhaus St. Ingbert

Das Zusammenspiel aus Beweglichkeit und Gefühl macht die menschliche Hand zu einem ultimativen Werkzeug. Als solches ist unsere Hand tagtäglich den verschiedensten Anforderungen ausgesetzt, bspw. werden im Laufe eines Lebens die Finger einer Hand etwa 25 Millionen Mal gebeugt und gestreckt. Um die unterschiedlichsten Aufgaben bewältigen zu können, ist eine komplexe Interaktion von Knochen, Muskeln, Gelenken und Nerven notwendig.

Insgesamt besteht die Hand aus 27 Einzelknochen (was circa einem Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers entspricht), 6 Gelenken, 39 Muskeln und über 17.000 Rezeptoren, die alle Arten von Druck spüren. Diese Anatomie macht die Hand gleichzeitig zu einem komplizierten Organ, das im Falle von Verletzungen, Infektionen oder funktionellen Störungen einer speziellen Behandlung bedarf. Aus diesem Grund ist die Handchirurgie eine Spezialdisziplin, die sich aus den Teilgebieten Unfallchirurgie, Neurochirurgie und Plastische Chirurgie entwickelt hat.

Seit Mai 2017 wird die Sektion für Handchirurgie und Plastische Chirurgie am Kreiskrankenhaus St. Ingbert von Herrn Dr. Jan Kraetzer geleitet. Der gebürtige Prager kam im Jahr 1978 nach Deutschland und startete nahe Bonn seine medizinische Karriere. 1985 wechselte er an die Chirurgische Klinik der Georg-August-Universität in Göttingen und war ab 1992 als Oberarzt an den Main-Taunus-Kliniken in Hofheim im Taunus tätig. Dort erlangte er die Zusatzbezeichnungen Handchirurgie und Plastische Chirurgie. „Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Dr. Kraetzer sowohl einen fachlich überaus kompetenten, als auch einen aufmerksamen und einfühlsamen Arzt zur Unterstützung der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie gewonnen haben“, betont Thorsten Eich, Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses St. Ingbert. Da schon lange enge Kooperationen mit dem Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Kreiskrankenhaus, Herrn Dr. Andreas Margies, und der Leiterin der Sektion für Plastisch-Ästhetische Chirurgie, Frau Dr. Barbara Veldung, bestehen, ergänzt Herr Dr. Kraetzer als Sektionsleiter des Bereichs Handchirurgie und Plastische Chirurgie das Team in idealer Weise.

Foto: Thomas Wieck
Klinikum St. Ingbert
am Mittwoch (09.08.2017) in St. Ingbert

„Aber auch zwischen den Handchirurgen im Saarland gibt es eine breite Vernetzung und damit eine flächendeckende, professionelle Versorgung“, hebt Herr Dr. Kraetzer hervor. „Durch Kooperationen mit anderen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten, können wir unsere Patienten künftig noch besser versorgen“, ergänzt der Sektionsleiter abschließend.

Mindestens zweimal pro Woche wird Herr Dr. Kraetzer im Kreiskrankenhaus St. Ingbert praktizieren und operieren. Bei Rückfragen erreichen Sie Herrn Dr. Kraetzer über das Chefarztsekretariat der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie unter der Rufnummer 06894 / 108 141 oder 108 142.

(Pressemitteilung Kreiskrankenhaus)