Herbstferienprogramm „Weltverbesserer gesucht“

30. September 2017 | Von | Kategorie: Top Nachrichten

Ab Montag, 9. Oktober, bis Freitag, 13. Oktober, täglich von 9 bis 16 Uhr, freitags 9 bis 13 Uhr, findet das Herbstferienprogramm der Biosphären-VHS St. Ingbert statt. Die Ferienwoche für Kinder ab zehn Jahre wird pädagogisch begleitet von der Natur- und Landschaftsführerin Jutta Klicker und Heike Welker.

Die Biosphären-VHS St. Ingbert sieht es als ihren Auftrag, Kompetenzen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu vermitteln. Bei diesem ganzheitlichen Bildungsansatz lernen die Teilnehmer, welche Folgen ihr Verhalten für die Umwelt und das Leben von anderen Menschen hat. Das Ferienprogramm Weltverbesserer gesucht greift dabei die natürliche Wissbegierde von Kindern auf und beschäftigt sich in einem abwechslungsreichen Programm spielerisch mit Themen wie Konsum, Ernährung, Arbeitswelt, Mobilität und allen Themen rund um das Biosphärenreservat Bliesgau. Woher kommt unser Essen? Was bedeutet Fairness? Was lässt sich im Wald oder auf der Streuobstwiese entdecken? Wie leben andere Menschen? Antworten zu diesen und anderen Fragen werden gemeinsam mit den Kindern gesucht: Bei Exkursionen und Wanderungen, Besichtigungen, Kreativangeboten, beim Werkeln im Biosphären- Bürgergarten oder beim gemeinsamen Kochen und Entspannen. Die bewusst gewählte Gruppengröße von maximal 15 Teilnehmern garantiert eine persönliche Atmosphäre und gibt den Kindern Raum, sich aktiv in die Gestaltung erlebnisreicher und spannender Ferientage einbringen zu können.

Quelle: Heike Welker

Herbsferienprogramm

Das Ferienprogramm wird vom Deutschen Volkshochschulverband, Programm „Politische Jugendbildung“ gefördert.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25 EURO/Woche, eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-726 oder vhs@st-ingbert.de

(Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert)

Bildquellen

  • 1.1581: Heike Welker
Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar