“kleine bühne” spielt Stück von Samuel Beckett

Am Samstag, 14. September, führt die “kleine bühne” der Volkshochschule St. Ingbert um 19.30 Uhr im Kulturhaus, Annastraße 30, Samuel Becketts Theaterstück “Glückliche Tage” auf.

Neben “Warten auf Godot” und “Endspiel” gehört “Glückliche Tage” zu den bedeutendsten Werken des großen irischen Autors und Literatur-Nobelpreisträgers Samuel Beckett.

„Glückliche Tage“ ist eines seiner meistgespielten und erfolgreichsten Stücke: ein tragikomisches Bild für die menschlichen Existenz. Beckett ist Meister der Sprache. Die Sprache der „Glücklichen Tage“ ist gezielt gesetzt, in einem Rhythmus von Wiederholung, Pause, Bewegung, Stille. Die Einfachheit der beckettschen Sprache unterstützt die Rezeption: Schauen, Hören, Wirken lassen.

Durch die Regie führt Albrecht Ochs, die Rolle der Winnie spielt Ursula Ochs-Steinfeld.

 

Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-721,  Fax: 06894/13-722 oder vhs@st-ingbert.de