Pressemitteilung CDU: CDU-Forderung umgesetzt: St. Ingbert erstattet als erste Gemeinde im Saarland Kita-Beiträge

Die CDU-Stadtratsfraktion in St. Ingbert begrüßt die Mitteilung von Oberbürgermeister Hans Wagner, den vom Kita-Streik betroffenen Eltern einen Teil ihrer Beiträge zurückzuerstatten. Dass die Stadt am Streik verdienen sollte, während Eltern für ihren Nachwuchs eventuell teure Betreuungsalternativen suchen müssen, hält die CDU für unhaltbar und forderte schon seit längerem die Stadtverwaltung auf, eine Rückerstattung zu prüfen. “Es kann nicht sein, dass die Eltern dreifach bestraft werden: keine Betreuung, Gebühren zahlen und eine alternative Betreuung organisieren. Wir hätten uns gewünscht, dass der Oberbürgermeister schon früher die CDU-Forderung aufgegriffen hätte, aber besser spät als nie”, so der Fraktionsvorsitzende Pascal Rambaud.

Frank Breinig, der politische Geschäftsführer der CDU-Fraktion und langjährige Vorsitzende des Landeselternausschusses der Kindertagesstätten im Saarland sowie im Saarpfalz-Kreis betonte abschließend: “Während viele andere Kommunen sich nach Rücksprache mit dem Saarländischen Städte- und Gemeindetag auf höhere Gewalt berufen, geht St. Ingbert auf Initiative der CDU im Saarland voran und schafft im Sinne einer aktiven Familienpolitik Klarheit für die Eltern. Die Entlastung kommunaler Finanzen darf nicht auf Kosten von Eltern gehen, die auf eine Betreuung Ihrer Kinder angewiesen sind.”