Pressemitteilung die Grünen: Einrichtung der Stabsstelle in der Stadtverwaltung

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen St.Ingbert begrüßen ausdrücklich die Einrichtung der Stabsstelle
zur Bewältigung der Flüchtlingsangelegenheiten. Somit macht Oberbürgermeister Hans Wagner diese
große Aufgabe zur Chefsache, was auch dringend nötig ist. Bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, wie auch bei allen engagierten Ehrenamtlern( Sprachunterricht, Hilfe bei allen Fragen und Problemen ) bedanken wir uns für die bisher geleistete, großartige Arbeit und hoffen auch, dass die Stabsstelle Entlastung ,klare Aufgabenteilung und verbesserte Organisationsstruktur wie Transparenz bringt.

Die Grünen hoffen, dass folgende Notwendigkeiten mangels Personal nun besser umgesetzt und koordiniert angegangen werden:

Zusätzliches qualifiziertes Personal für die unterschiedlichen Aufgaben
Die Begrüßung , Einweisung und Begleitung der Flüchtlinge in den ersten Tagen ( Lotsen ) der ankommenden Flüchtlinge.z.B.Unterstützung bei Behördengängen , Arztbesuchen, Einkaufsmöglichkeiten u.a.
Verantwortliche und Zuständige für die Sammelunterkünfte wie Gebäude Kaiserstr. und Schillerschule. Sie sind Ansprechpartner für die Asylbewerber.
Die ständige Koordinierung der zahlreichen ehrenamtlichen Flüchtlingenhelferinnen und Helfern ( Patinnen und Paten)
Die Werbung für weitere ehrenamtliche Patinnen und Paten, deren Unterrichtung und Einweisung

Schnellere Unterkunftsplanung und bauliche Herrichtung der von Gebäuden und Wohnungen zur dezentralen Unterbringung
Hilfe bei der Wohnungs – Ersteinrichtung
Anreize für Haus – und Wohnungsbesitzer, die in St.Ingbert zahlreich leerstehenden Häuser und Wohnungen für Flüchtlinge zu vermieten.

Informatiosveranstaltung für die Bevölkerung über die Flüchtlingssituation in St.Ingbert.

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen werden sich auch weiterhin im Stadtrat und außerhalb des Rates in der Flüchtlingshilfe engagieren.