Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 24. – 27. Juni 2016

“Birnenkuchen mit Lavendel” (Freiluft Rohrbachhalle) (Freitag, 24. Juni, 22 Uhr)
“Pride” (Samstag, 25. Juni, 20 Uhr; Montag, 27. Juni, 18 Uhr )
“Where to invade next” (Sonntag, 26. Juni, 20 Uhr; Montag, 27. Juni, 20 Uhr)
“Stolperstein” (Samstag, 25. Juni, 18 Uhr; Sonntag, 26. Juni, 18 Uhr)

Rohrbachhalle: Freiluftkino am Freitag, 24. Juni, um 22 Uhr!

Bistro Rohrbachhalle und die Kinowerkstatt St. Ingbert laden am Freitag, den 24. Juni, zum zweiten Mal zum Sommerkino im Freien ein. Auf bequemen Stühlen vor der Rohrbachhalle beginnt um 22 Uhr (Einlass 21 Uhr) die Vorstellung. Für Essen und Trinken und herrliches Wetter ist gesorgt.
Gezeigt wird “Birnenkuchen mit Lavendel” (frei ab 6 Jahre) – ein Sommerfilm und Publikumsliebling zugleich !
Unterm Sternehimmel im Freien geniessen Sie eine wunderbare Liebesgeschichte (Originaltitel: “Le goût des merveilles”, Frankreich 2015), die in 100 Minuten glücklich macht.
Regie: Eric Besnard, Drehbuch: Eric Besnard, Kamera: Philippe Guilbert, Schnitt: Yann Dedet, Musik: Christophe Julien, Darsteller: Hiam Abbass, Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Hervé Pierre, Lucie Fagedet.
“Birnenkuchen mit Lavendel” spielt in Südfrankreich. Die Provence ein Paradies? Für die junge Witwe Louise ist das malerische Fleckchen Erde momentan die Hölle: Schulden, ein mies laufender Obst- und Gemüseanbau, ein Stalker, dazu rebellische Kinder. Dass ihr auch noch Sonderling Pierre ins Auto läuft, fällt da kaum mehr ins Gewicht. Doch der verletzte Pierre (Benjamin Lavernhe) ist kein Mann wie andere. Ein Sonderling – ganz ohne Zweifel. Doch einer, dessen Welt sich von der ihren komplett unterscheidet. Und eine andere Welt scheint im Moment genau das, was Louise (Virginie Efira) gut brauchen könnte…Eintritt: 5 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Kinder, Schüler und Studenten.

——————————————————-

“Pride”

Auf vielfachen Wunsch zeigt die Kinowerkstatt am Samstag, den 25. Juni, um 20 Uhr, sowie am Montag, den 27. Juni, um 18 Uhr die englische Komödie “Pride” noch mal. Die Geschichte hat 1984/85 tatsächlich so stattgefunden: Die Bergarbeiter aus Wales werden von einer Gruppe lebenslustiger junger Leute aus London in ihrem Streik unterstützt und es gelingt ihnen, den Kampf gegen Margaret Thatcher ein Jahr durchzustehen. “Pride” besticht durch Charme und Witz, sowie grandiose Luft- und Landschaftsaufnahmen.

———————————————————–

Michael Moore

Michael Moore ist bekannt geworden mit Filmen wie “Bowling for Colombine”, “Roger and me”, “Sicko” oder “Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte”. Die Kinowerkstatt zeigt jetzt seinen neuen Film “Where to invade next” etwa “Welches Land besetzen wir als nächstes”, (USA 2015, Regie und Drehbuch: Michael Moore, 119 Minuten, FSK: ab 12 Jahre), in dem er mit seiner Stars and Stipes Fahne quer durch Europa marschiert, immer auf der Suche, was in Europa besser gelöst ist als in Amerika.
Denn Amerika wurde in vielen Bereichen einfach abgehängt. Und so ist Moore für seinen Film «Where To Invade Next» auf dem Flugzeugträger USS Ronald Reagan (welch eine Ironie) nach Europa gereist, um, angetrieben von einem «verrückten Optimismus», Ideen für ein besseres Amerika zu sammeln.

————————————–

“Stolperstein”

Was es mit den Stolpersteinen auf sich hat, kann man am Samstag, den 25. Juni, um 18 Uhr, sowie am Sonntag, den 26. Juni, um 18 Uhr in dem Film “Stolperstein” (Deutschland 2008, 73 Minuten) von Dörte Franke erfahren.