Sommer, Sonne, Stadtzeltlager…

Traditionell am ersten Ferienwochenende läuteten die Jugendfeuerwehren der Mittelstadt mit einem Stadtzeltlager die Sommerferien ein. Und so ging es in diesem Jahr freitagsmittags, wenige Stunden nach Schulschluss, auf den Weg in Richtung Taben-Rodt bei Saarburg.
Dort angekommen begannen die fünf Löschbezirke mit dem Aufbau der Zelte, welcher pünktlich mit einem kleinen Regenschauer fertig gestellt war, dieser sollte aber der letzte des Wochenendes bleiben… Bei verschiedenen Aktivitäten konnten die Kinder und Jugendlichen das Zeltgelände um die Probstey St. Josef näher erkunden, ein großer Löschwasserbehälter als “Pool” wurde aufgebaut, in welchem der ein oder andere bei sommerlichen Temperaturen mal mehr, mal weniger freiwillig baden ging.

Mit einigen Teambuilding-Übungen wurden Kommunikation und Teamwork sowie Vertrauen und Hilfsbereitschaft trainiert.  (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Mit einigen Teambuilding-Übungen wurden Kommunikation und Teamwork sowie Vertrauen und Hilfsbereitschaft trainiert.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

Am darauffolgenden Samstag ging es nach dem Frühstück in den auf dem Zeltplatz gelegenen Hochseilgarten, wo zunächst einige Teambuilding-Übungen anstanden. Hier zeigte sich bereits, dass die Zusammenarbeit untereinander auch löschbezirksübergreifend bestens funktioniert. Nach einer kurzen Stärkung während der Mittagspause ging’s dann in den Kletterparcours. Hier mussten in großer Höhe, gesichert durch die eigenen Kameraden, einzeln und gemeinsam ebenfalls verschiedene Übungen bewältigt werden. Als Höhepunkt zum Abschluss standen noch zwei Übungen an: der Sprung aus sieben Meter Höhe an ein Trapez, dessen Abstand jeder selbst bestimmen konnte, sowie für die “Adrenalinjunkies” der “Pamper Pole”, einen 8m hohen freistehenden Baumstamm den es zu erklettern galt. Auf diesem angekommen hieß es dann aufrichten, auf der Stelle umdrehen und herunterspringen.

Spaß und Nervenkitzel bot das Teamtraining im Hochseilgarten:

(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

Sonntags mussten in einem Wettkampf die Betreuer gegen die Jugendlichen antreten, wobei die Betreuer mit einem knappen Vorsprung gewannen. Nach der Mittagspause stand Saarburg auf dem Programm, einige schlenderten durch den historischen Stadtkern, andere erfrischten sich im Freibad. Nachdem sich die Ausbilder noch in einem spontanen Fußballturnier gegen die Jugendfeuerwehrangehörigen verausgabten ging der letzte Abend des Zeltlagers zu Ende.
Nach dem letzten Frühstück am Montagmorgen hieß es dann für alle “Abbauen!”, bevor noch ein letztes Mal an der Feuerstelle geschwenkt wurde und ein anstrengendes, aber schönes und ereignisreiches Wochenende bei bestem Sommerwetter zu Ende ging.
Ein Dank an alle, die mitgeholfen haben, insbesondere an das Küchenteam um den Rohrbacher Jugendbeauftragten Christian Zöllner, das bei seiner Premiere alle Hände voll zu tun hatte!

Die Teilnehmer auf dem Zeltgelände. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Die Teilnehmer auf dem Zeltgelände.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

Die Jugendfeuerwehr bietet Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren eine interessante Möglichkeit der Freizeitgestaltung. Dies natürlich kostenlos. Alle interessierte Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen einfach mal unverbindlich reinzuschnuppern. Weitere Infos und Termine finden Sie auch im Internet auf den Webseiten der Löschbezirke unter www.feuerwehr-st-ingbert.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here