Sperrung des Innenstadtrings mit erheblichen negativen Konsequenzen für Einzelhandel und Bevölkerung

H&G fordert frühzeitige Kommunikation und Information

Wegen dringenden Sanierungsarbeiten am Bahndamm muss ab Montag, 23. Februar, ein Teilstück des Inneren Rings gesperrt werden. Diese Sperrung hat erhebliche Auswirkungen auf den Verkehrsfluss in St. Ingbert. Gravierende Änderungen ergeben sich bis Ende Juni auch in der Wollbachstraße und in der Alten Bahnhofstraße, den beiden Zubringerstraßen in die Innenstadt. Hier sind nicht nur neue Regeln zu beachten. Auch der Baustellenverkehr zur Alten Baumwollspinnerei wird über die Wollbachstraße geleitet. Als zusätzliche Zufahrt zur Mess wird die Einbahnregelung im vorderen Abschnitt der Alten Bahnhofstraße umgedreht. Ein Ärgernis für den Vorsitzenden des Vereins Handel & Gewerbe (H&G) Nico Ganster: „Ich finde es unverantwortlich, dass weder die Geschäfte noch die Anwohner der betroffenen Straßen im Vorfeld informiert wurden. Der Leiter der Abteilung Verkehr bei der Stadt St.Ingbert, Herr Thomas Diederichs, stehe hierbei als Verantwortlicher in der Pflicht alle Betroffenen zu informieren. Teilweise werden die Geschäfte auch von größeren LKWs angefahren und können nun nicht mehr in der gewohnten Weise beliefert werden“. Ganster fordert: „Ein solches Großprojekt, bei dem die gesamte Bevölkerung involviert ist, kann nicht kurzfristig und ausschließlich in einem Print Medium kommuniziert werden. Auch ein Internet steht nicht jedem zur Verfügung“. Der Vereinsvorsitzende hofft, dass zukünftig alle Beteiligten wesentlich früher in solch einschneidende Prozesse mit einbezogen und ebenso informiert werden. Auch die Bewohner der Nachbargemeinden, die durch Schulen oder Beruf involviert sind, würden so frühzeitig informiert werden.

Weitere Informationen:

Verein Handel & Gewerbe e. V.
1. Vorsitzender Nico Ganster
Alte Bahnhofstr. 7
Tel.: 06894-2030
Mail: info@friseurganster.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here