“Tag des Liedes” in der Fußgängerzone

Der KreisChorVerband St. Ingbert e. V. veranstaltet am Samstag, 18. Juni von 10.30 bis 17.30 Uhr, den traditionellen „Tag des Liedes“ in der Fußgängerzone St. Ingbert.
Schon seit den 90-ziger Jahren ist der KreisChorVerband bemüht, diese traditionelle Veranstaltung auf hohem Niveau zur Belebung der Kultur in der Stadt durchzuführen. Der „Tag des Liedes“ ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kalender zahlreicher Sänger und Chorleiter.

Dieses Jahr wird den Besuchern etwas ganz Besonderes geboten. Die Eröffnung wird von einem “Gemeinschafts-Chor” der Kitas Christuskirche St. Ingbert und Herz Jesu Hassel gestaltet. Hier wird Bewegung sowie Gesang mit instrumentaler Begleitung dargeboten. Außerdem konnte ein Chor aus Falck in Frankreich und als besonderer Höhepunkt der Koreanische Chor an der Saar gewonnen werden.
Auch Integration spielt dieses Jahr eine bedeutende Rolle. So wird eine Syrische Combo aus Saarbrücken zusammen mit Flüchtlingen auftreten. Ebenso soll das Publikum mit in den „Tag des Liedes“ integriert werden, so der 1. Vorsitzende Werner Zeitz. Natürlich werden sich auch viele Chöre des KreisChorVerbandes präsentieren. Und was an einem solchen Tag nicht fehlen darf, ist das gemeinsame Singen der Männer aus verschiedenen Chören. Der „Tag des Liedes“ findet in Kooperation mit der Stadt St. Ingbert, Abteilung Kultur, statt.
Nähere Infos und ein zeitlicher Ablaufplan können im Veranstaltungskalender auf der Internetseite der Stadt St. Ingbert eingesehen werden.