Von Hexen und Bienen

Die Hexen von St. Ingbert wissen, wie man die Innenstadt belebt. Fleissige Bienchen, wie Ortsvorsteher Dr. Ulli Meyer, Wirtschaftsförderer Thomas Debrand und Oberbürgermeister Hans Wagner fanden sich in der Nacht zum ersten Mai am Rathaus mit dem Text: “Top-Coup der Wirtschaftsbienen. St. Ingbert besiedelt Leerstände mit Bienenvölkern. St. Ingbert – Bienensphärenstadt. Haben die einen Stich?”.

Die fleißigen Bienen der Stadt St. Ingbert (Foto: Frank Leyendecker)
St. Ingbert – Bienensphärenstadt (Foto: Frank Leyendecker)

Auf dem Kreisel in der Ensheimer Straße dankten unbekannte Hexen unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch wenn wohl keinem deutschem Politiker vom Volk so oft gedankt wurde, war nicht ersichtlich, was die Hexen mit “Danke Merkel!” meinten. Vielleicht waren es Fans des St. Ingberter Youtubers “Mir Geschiss”, der in jedem seiner Videos der Bundeskanzlerin dankt?

Unbekannte dankten Merkel am Kreisel in der Ensheimer Straße (Foto: Frank Leyendecker)

In der Innenstadt war die Poststraße ab dem Bistro Bellini mit Baustellenband gesperrt. Unser Fotograf befürchtete schon wieder eine Dauerbaustelle in der Otto-Toussaint-Straße, die aber glücklicherweise ausblieb.

Neue Baustelle? Wohl eher einen Hexenstreich in der Poststraße (Foto: Frank Leyendecker)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here