Von März bis Oktober gibt es in St. Ingbert Kleinkunst “à la minute”

Die seit drei Jahrzehnten erfolgreichste Kulturveranstaltung in St. Ingbert ist mit Sicherheit der Wettbewerb um die Pfanne der Ingobertusstadt. Doch auch außerhalb des spannenden Wettstreits gibt es hier Kleinkunst. Und zwar fünf Mal von März bis Oktober.

Dabei kann man sogar noch Geld sparen. Denn das Abonnement mit allen Veranstaltungen ist rund 25 Prozent günstiger als der Kauf von Einzelkarten. Für nur 65 Euro (ermäßigt 50 Euro) gibt es das volle Programm. Was erwartet die Kleinkunstfreunde für ihr Geld?

Den Auftakt macht am Donnerstag, 3. März Manuel Wolff mit seinem Programm “Zehn Finger für ein Halleluja” und verspricht dabei den “lustigsten Musikunterricht der Welt”.

©DANNYFREDE_manuelwolffDAN_9856

Deutschland aus der Sicht einer jungen Frau türkischer Abstammung beschreibt am Donnerstag, 28. April Idil Baydar. Sie ist besser bekannt als Jilet Ayse, die mit knapp 50.000 Likes eine große Facebook-Fanbase hinter sich hat. “Deutschland, wir müssen reden!” lautet ihr Aufruf. Und dabei schlüpft sie in ihre Paraderollen Jilet Ayse und Gerda Grischke – weil ihr das Land, in dem sie geboren wurde, große Sorgen bereitet.

Pressefoto_Idil_Baydar_quer

Donnerstag, 2. Juni ist es soweit. Das legendäre Kabarettduo “Ohne Rolf” hat endlich Zeit gefunden, die Einladung nach St. Ingbert anzunehmen. Die beiden Kult-Komiker zeigen, dass man auch ohne gesprochenes Wort überaus witzig, hintergründig und sogar musikalisch sein kann. Vorsicht. Danach ist man versucht, sich nur noch mittels Texttafeln zu unterhalten!

1_Schreibhals1

Ein Gewinner des begehrten St. Ingberter Kochgeschirrs eröffnet das „A la minute“-Programm nach der Sommerpause. Am Donnerstag, 22. September stellt Frederic Hormuth (Gewinner St. Ingberter Pfanne Jurypreis 2010) sein Programm “Hormuth & die Honigcombo” vor. Dabei steht er nicht alleine auf der Bühne. Dirk Schilgen am Schlagzeug sorgt für Swing und rhythmischen Witz, TC Debus am Kontrabass lässt die tiefen Töne lässig rollen und Matthias Dörsam setzt funkelnde Akzente an diversen Blasinstrumenten.

Hormuth

Den Abschluss der „A la minute“-Saison 2016 macht am Donnerstag, 20. Oktober der Puppenflüsterer Benjamin Tomkins. Der hatte 2013 das Pfannen-Publikum überzeugt und durfte somit seine Küchenutensilien mit einer Pfanne bereichern. Alle Veranstaltungen beginnen übrigens um 20 Uhr.

bt03_copyright_daniela.vagt

Abonnements zu allen Kleinkunstabenden in St. Ingbert gibt es zum Preis von 65 Euro (ermäßigt 50 Euro). Einzelkarten gibt es zu Preisen zwischen 14 und 21 Euro – je nach Veranstaltung (ermäßigt zwischen 11 und 18 Euro).

Erhältlich sind die Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Zentraler Vorverkauf und Postversand: Tickets unter www.reservix.de

Hotline für Ticketbuchungen: 01805 700 733 – ab 4. Januar 2016: 01806 700 733

Infos kompakt.

PREISE

Abo „A la minute“ Jahresmenü

5 Veranstaltungen: 65 Euro / ermäßigt 50 Euro

Einzelveranstaltungen:

· Manuel Wolff, 03.03.2016
Vorverkauf: 14 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 11 Euro

· Idil Baydar, 28.04.2016
Vorverkauf: 19 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 16 Euro

· OHNE ROLF, 02.06.2016
Vorverkauf: 21 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 18 Euro

· Frederic Hormuth, 22.09.2016
Vorverkauf: 14 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 11 Euro

· Benjamin Tomkins, 20.10.2016
Vorverkauf: 19 Euro / Vorverkauf ermäßigt: 16 Euro

Ermäßigung (Abo / Einzelkarten) erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, TeilnehmerInnen des Freiwilligen Sozialdienstes, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger.

VORVERKAUF

Hotline für Ticketbuchungen: bis 3. Januar 2016: 01805 700 733

ab 4. Januar 2016: 01806 700 733

Die neue Tickethotline ist zukünftig rund um die Uhr erreichbar (24/7). Für einen Anruf aus dem deutschen Festnetz werden dem Anrufer künftig pauschal 0,20 € (mobil 0,60 €) berechnet. Ab dem 04.01.2016 werden Anrufer auf der alten Tickethotline mit einer gebührenfreien Ansage über den Nummernwechsel informiert.

(PM: Veranstalter)