Wir lieben und wissen nichts

Schauspiel von Moritz Rinke mit Helmut Zierl und Uwe Neumann am 7. März 2018 in der St. Ingberter Stadthalle

Man kennt sie bereits als bestens eingespieltes, komödienerprobtes Freunde-Duo aus dem EUROSTUDIO Landgraf Tournee-Hit „Die Wahrheit“ von Florian Zeller – jetzt sind Helmut Zierl und Uwe Neumann wieder gemeinsam auf Tournee. Und zwar in Moritz Rinkes Schauspiel-Renner „Wir lieben und wissen nichts“, der bereits auf 30 Bühnen im In- und Ausland erfolgreich läuft und auch zu den Mülheimer Theatertagen 2013 eingeladen war.

Rüdiger Hentzschels Inszenierung von „Wir lieben und wissen nichts“ macht am 7. März um 19.30 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle Station. Die Kostüme entwarf Sandra Becker, das Bühnenbild Marcus Ganser.

Eine Produktion des EURO-STUDIO Landgraf. Neben Helmut Zierl und Uwe Neumann spielen Katharina Friedl und Sandrine Guiraud.

Sebastian und Hannah sind mit Sack und Pack auf dem Sprung, ihre Wohnung an Roman und Magdalena zu übergeben, um in deren Apartment nach Zürich zu wechseln. Ein Wohnungstausch auf Zeit, aus beruflichen Gründen, man teilt sich für die Hin- und Rückfahrt den angemieteten Transporter. Doch so praktisch das klingt, so kompliziert kann es sein. Denn Gelegenheitspublizist Sebastian will überhaupt nicht weg, nur weil seine lebenstüchtigere Partnerin Hannah Zen-Kurse für gestresste Banker am Ufer des Zürichsees abhalten soll. Und Magdalena, eine Tiertherapeutin, folgt auch nur widerwillig ihrem IT-besessenen Roman, der gerade neue Kommunikationssysteme via Kasachstan ins Weltall schicken möchte. Also brechen im Verlauf der Handlung seit Längerem schwelende Beziehungskrisen auf. Zu dem angedeuteten Bäumchen-Wechsle-Dich-Spiel à la Goethes „Die Wahlverwandtschaften“ kommt es aber nicht wirklich, da die Mit- und Gegenspieler dieser äußerst komischen Beziehungstragödie einander nie wirklich näherkommen. Deshalb ist zwar alles miteinander vernetzt, aber die Entfernungen zwischen den Menschen werden immer größer. So ist es eben: Sie lieben und wissen nichts.

Karten zu “Wir lieben und wissen nichts ” am 7. März, 19:30 Uhr, kosten im Vorverkauf 17,50 €, ermäßigt 15,50 €. An der Abendkasse 19,50 €, ermäßigt 17,50 €. Erhältlich bei allen reservix-Vorverkaufsstellen, unter anderem an der Infotheke im Rathaus St. Ingbert (06894/13-891). Ticket-Hotline: 01806/700733 (rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen), Ticket-Bestellung per Internet: www.reservix.de.