Ab 28. Juni ist das blau für Badegäste geöffnet

122

Nach umfangreichen Baumaßnahmen wurde das St. Ingberter Freibad das blau am Freitag in Anwesenheit zahlreicher Gäste feierlich eingeweiht. Ab heute ist das neu gestaltete und modernisierte Freibad wieder für Badegäste geöffnet, rechtzeitig vor den saarländischen Sommerferien, die am 19. Juli beginnen. Allein in den Umbau des Freibads sind 2 Millionen Euro investiert worden, weitere 4,5 Millionen Euro fließen in die noch laufenden Baumaßnahmen zur Erweiterung des Hallenbads. Von den insgesamt 6,5 Millionen Baukosten wurden 3 Millionen vom saarländischen Innenministerium übernommen.

Offizielle Einweihung des Freibads das blau

In St. Ingbert wurde heute von den Verantwortlichen der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert das neu gestaltete Freibad das blau feierlich eingeweiht. Unter den Gästen aus Politik und Gesellschaft waren unter anderem der St. Ingberter Oberbürgermeister Prof. Dr. Ulli Meyer und der saarländische Landtagspräsident Stephan Toscani sowie zahlreiche Vertreter der Medien. Weiterhin anwesend waren Mitglieder der örtlichen Schwimmvereine, die das Freibad nach den offiziellen Redebeiträgen im Wasser einweihten.

Foto: das blau
Einweihung das blau Freibad St Ingbert

Hubert Wagner, Geschäftsführer der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert, warf in seiner Rede zur Einweihung einen Blick zurück: „Mit dem heutigen Abschluss der Baumaßnahmen wird ein neues Kapitel in der Geschichte des St. Ingberter Freibads aufgeschlagen. Das Freibad, dessen Ursprung bis 1908 zurückreicht, wurde 1924 und 1956 am gleichen Standort am Mühlwald neu aufgebaut und 1999/2000 noch einmal umfassend saniert und erweitert. Rund 20 Jahre später fiel der Startschuss für die nun fertiggestellte Modernisierung und Neugestaltung des Freibads, mit der wir für die Zukunft wieder sehr gut aufgestellt sind!“

Foto: das blau
Einweihungsfeier das blau Freibad

Großbaustelle zur Modernisierung des Freibads

Nach gut einem Jahr Bauzeit blicken die Verantwortlichen auf ein turbulentes Jahr an der Großbaustelle Freibad zurück: Angesichts der Pandemie hatte man im Mai vorigen Jahres entschieden, das Freibad über den Sommer nicht zu öffnen, sondern stattdessen die dortigen Baumaßnahmen um zwei Monate auf Ende Juni 2020 vorzuziehen. Zeit, die man später sehr gut brauchen konnte, da schwierige Wetterbedingungen sowie Engpässe bei Baumaterialien und der Beauftragung einzelner Gewerke immer wieder für Verzögerungen auf der Baustelle sorgten.

Foto: das blau
Freibad zweite Umkleide und Kleinkindbereich

In die Neugestaltung des Freibads sind insgesamt 2 Millionen Euro investiert worden, um ein modernes und für die Bürger attraktives Bad zu schaffen, das sich auch in den kommenden Jahren im Wettbewerb der umliegenden Bäder bewährt und den Badegästen ein umfassendes Sport- und Freizeiterlebnis ermöglicht. So wurde der Eingangs- und Kassenbereich völlig neu gebaut und in einen örtlichen Zusammenhang zum Eingang des Hallenbads gerückt. Ebenfalls neu gestaltet wurde der gesamte Umkleide- und Sanitärbereich im vorderen Bereich des Freibads. Die hintere Liegewiese auf der anderen Seite des Großbachs wurde durch eine zusätzliche Umkleide und Sanitäranlagen, einen eigenen Kiosk sowie neue Schattenspender aufgewertet. Vom hinteren Liegebereich führt eine neue Metallbrücke über den Großbach und verbindet sie mit dem Bereich, in dem sich die Schwimmbecken befinden.

Foto: das blau
Freibad neuer Sanitär- und Umkleidebereich vorne

Leichte Einschränkungen für Badegäste

Aufgrund der Bauverzögerungen und der schwierigen Wetterbedingungen im Frühjahr können Teile der Liegeflächen erst im Laufe des Monats Juli von den Badegästen genutzt werden, wenn der dort neu angelegte Rasen begehbar ist.

Da parallel zur Erneuerung des Freibads mit den Baumaßnahmen im Hallenbad begonnen wurde, die noch bis Ende 2022 weiterlaufen, müssen die Badegäste im Freibad diesen Sommer auf die Reifenrutsche verzichten. Diese musste vorübergehend abgebaut werden, um den Bau des neuen Lehrschwimmbeckens im Hallenbad zu ermöglichen.

Für Kinder und Jugendliche steht im Freibad aktuell neben dem Nichtschwimmerbecken mit Wellenball und Strömungskanal der Sprungturm zur Verfügung. Für jüngere Kinder gibt es die kleine Rutsche im Nichtschwimmerbereich sowie den Kleinkindbereich, der 2018 erneuert wurde.

Erweiterung des Hallenbads

Für die Erweiterung des Hallenbads im St. Ingberter blau werden bis Dezember 2022 weitere 4,5 Millionen Euro investiert. Neben dem Lehrschwimmbecken werden im Hallenbad ein neues Kinderplanschbecken sowie eine zusätzliche Doppelrutsche entstehen, die je nach Saison vom Hallen- oder Freibad zugänglich sein wird. Diese Bauarbeiten werden im aktuell geöffneten Hallenbad fortgeführt und führen auch dort zu Einschränkungen wie zum Beispiel baubedingter Lärmbelastung. Die Einweihung des erweiterten Hallenbads mit Lehrschwimmbecken und Doppelrutsche ist für Ende 2022 geplant.

Mit Blick auf die Zukunft verspricht Hubert Wagner: „Nach der Wiederöffnung des erweiterten Hallenbads hat St. Ingbert ab 2023 eine wunderschöne Badelandschaft mit Hallenbad, Lehrschwimmbecken, neuem Kinderbecken, zwei topmodernen Rutschanlagen und einer neu gestalteten Freibadanlage. Ich bin sicher, es wird den Badegästen gefallen!“

Badebetrieb unter Corona-Bedingungen

Für den Badebetrieb wurde ein aktualisiertes Hygienekonzept gemäß der aktuellen Corona-Verordnung erstellt, das im Freibad ab der Wiederöffnung am 28. Juni 2021 gilt. Dazu die wichtigsten Stichpunkte:

Nachweis eines negativen Corona-Tests, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einer vollständigen 1. und 2. Impfung oder Genesung an der Kasse. Personen unter 18 Jahren brauchen den Nachweis nicht zu erbringen. Testmöglichkeit mit Termin im Testcenter auf dem blau Parkplatz.

Erfassung der Besucherdaten über Kontaktformulare am Eingang, alternativ ist die Nutzung der Luca-App möglich.
am Eingang zum Freibad Bodenmarkierungen zur Abstandseinhaltung und Vorrichtungen zur Händedesinfektion
Mund-Nasen-Maske auf dem Weg zu Umkleiden, WCs, Liegeplätzen und im Bereich der Gastronomie verpflichtend, aber nicht auf dem Weg zum Becken oder im Wasser
Bezahlung an der Kasse möglichst bargeldlos mit EC-/Kreditkarte, alternativ kann ein Easy Check Schlüssel erworben werden (nähere Infos hierzu an der Kasse oder auf der Website des blau)
Ein Online-Buchungssystem stellt sicher, dass sich nie mehr als die zulässige Zahl an Besuchern im Freibad befindet. Die Buchung kann man online von zuhause oder alternativ vor Ort beim Check-in vornehmen, soweit noch nicht die maximale Besucherzahl erreicht wurde.
Nutzung der Einzelumkleidekabinen und Spinde wie bisher
Die Duschen mit Trennwänden können von maximal 4 Personen gleichzeitig genutzt werden.
Das Sanitärgebäude im hinteren Bereich des Freibades kann aufgrund seiner Größe jeweils nur von 1 Person gleichzeitig genutzt werden.
Sämtliche Liege- und Sitzmöglichkeiten werden auf einen Abstand von 1,5 m positioniert. Bitte verschieben Sie diese nicht.
Im Schwimmerbecken, Familienbecken und Kleinkindbereich ist ein Abstand von 2 m zu weiteren Personen einzuhalten.
Wellenball und Strömungskanal werden manuell vom Aufsichtspersonal eingeschaltet, entsprechend der Anzahl an Besuchern
Treppe und Wasserrutsche dürfen max. von 1 Person gleichzeitig genutzt werden.
Nutzung der Föne von jeweils einer Person, Einhaltung der Sicherheitsabstände