“Auf Weisgerbers Spuren durch das königlich-bayerische St. Ingbert”

Stadtführer Klaus Friedrich begleitet den zweistündigen Rundgang am Samstag, 30. April, der um 10 Uhr am Rathaus in St. Ingbert startet.

Unter dem Motto „Auf Albert Weisgerbers Spuren durch das königlich-bayerische St. Ingbert“ führt dieser Rundgang entlang der Biographie des Künstlers zu allerlei markanten Stationen, aber auch eher verborgenen Winkeln. Er erschließt, dem Lebenslauf des Künstlers folgend, den Pioniergeist der Gründerzeit, das Lebensgefühl der Jahrzehnte zwischen Reichsgründung und Kriegsbeginn sowie die künstlerischen Strömungen der „Belle Epoque“, an denen Weisgerber maßgeblichen Anteil hatte.

Foto: Maria Müller-Lang

In seltener Geschlossenheit erhaltene Bürgerhäuser, Fabrikanlagen und Gotteshäuser stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Bruderkrieg und Alltagsleben, Kaiserkult und Klassenkampf: verblüffende Einblicke und ungewöhnliche Ausblicke inklusive.

Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung bis 29. April 2022 bei der Stabsstelle Wirtschaft der Stadt St. Ingbert unter der Tel. 0 68 94/13-737 (Montag bis Freitag von 8 – 15 Uhr) oder per E-Mail an tourismus@st-ingbert.de gebeten. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Die Teilnahme ist kostenlos.