Auf Weisgerbers Spuren durchs königlich-bayrische St. Ingbert

207

In einer Sonderausstellung präsentiert die Alte Sammlung des Saarlandmuseums noch bis Mitte März 2014 Albert Weisgerbers “Märchen der Gebrüder Grimm”. Erstmalig widmet sich damit eine Einzelausstellung dem Thema “Märchen” im Schaffen Weisgerbers. Sie zeigt 83 Buchillustrationen, die der St. Ingberter Künstler für eine 1901 erschienene Buchausgabe von Grimms Märchen schuf: Darüber hinaus wird ein Exemplar der Erstausgabe des Märchenbandes sowie ein ebenfalls von Albert Weisgerber geschaffenes Werbeplakat präsentiert.

Vor diesem besonderen Hintergrund lädt der Geschäftsbereich Wirtschaft der Stadt St. Ingbert zu einem ungewöhnlichen Stadtspaziergang auf den Spuren des größten Sohnes der Stadt ein. Unter dem Motto “Auf Albert Weisgerbers Spuren durch das königlich-bayrische St. Ingbert” führt dieser Rundgang zu markanten Stationen und erschließt parallel zu Weisgerbers Lebenslauf noch einmal den Pioniergeist und das Lebensgefühl der Gründerzeit. Jugendstilvillen und Gotteshäuser, Arbeitersiedlungen und Fabrikanlangen stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Bruderkrieg und Alltagsleben, Kaiserkult und Klassenkampf. Verblüffende Einblicke und ungewöhnliche Ausblicke inklusive.

Die Stadtführungen finden an nachstehenden Terminen statt:
15. Februar und 15. März jeweils 10.30 Uhr, Treffpunkt: Rathaus, Am Markt 12.
Die Teilnahme am zweistündigen Stadtrundgang ist kostenlos. Bitte Voranmeldung per E-Mail: mfritsch@st-ingbert.de oder telefonisch: 06894/13-730.

Engelbertskirche, Foto: Stadt St. IngbertFoto: Stadt St. Ingbert
Engelbertskirche, Foto: Stadt St. Ingbert