Autogrammstunde beim Osterferienspaß

154
Foto: Giusi Faragone
Osterferienspaß

Rund 40 Kinder nehmen wieder teil am Osterferienprogramm, das die Stadt St. Ingbert in Kooperation mit dem Kreisjugendamt des Saarpfalz-Kreises für Schulkinder von sechs bis 13 Jahren anbietet. Alle Altersstufen sind tatsächlich vertreten und viele Kinder sind sogar „Wiederholungstäter“, d. h. sie waren schon öfter bei den Ferienprogrammen dabei. „Unsere Ferienprogramme sind meistens innerhalb von drei Tagen ausgebucht, und darauf sind wir auch ein bisschen stolz“, schmunzelt Julia Klesen, Jugendpflegerin bei der Stadt St. Ingbert. „Es gibt ja eigentlich keine bessere Rückmeldung, als wenn die Kids immer wieder gerne zu uns kommen.“

Bei dem Kreativ- und Basteltag mit den „Kahlenbergfreunden Rohrbach“ hatten die Jungs und Mädels richtig viel Spaß, und sie freuten sich über den Besuch von Oberbürgermeister Hans Wagner. Es ist für ihn schon zu einer schönen Tradition geworden, die Kinder zu besuchen, mit ihnen zu plaudern und natürlich ein paar Süßigkeiten mitzubringen. Ben und David (beide 8 Jahre) waren besonders neugierig und stellten dem Stadtoberhaupt viele Fragen. So wollten sie wissen, ob er denn viel zu tun hätte im Rathaus und was ihm an seiner täglichen Arbeit am meisten Spaß mache. Nachdem die beiden dann nach einem Autogramm gefragt hatten, war Hans Wagner plötzlich umzingelt von Kindern, die alle eine Original-Unterschrift von ihm ergattern wollten.

Am ersten Tag der Ferienfreizeit stand ein Besuch auf dem Biolandhof Wack in Mandelbachtal auf dem Programm. Voll Begeisterung erzählten die Kinder von einem „total coolen“ Tag, von Schweinen, Schafen und Hühnern, die gefüttert werden wollten und von Kühen, die sie auf die Weide treiben durften. Und jene Kinder, die sich trauten, durften sogar ein Huhn fangen und auf den Arm nehmen. Der direkte Kontakt mit den Tieren war für alle Kinder ein großes Erlebnis. Aus den Eiern, die sie im Stall gesammelt hatten, wurde über einem Lagerfeuer Rührei zubereitet und auch frische Milch und Joghurt wurden von der Familie Wack als Verkostung angeboten. Ein paar Kinder waren sogar so motiviert, dass sie freiwillig ihre Hilfe anboten, um den Kuhstall zu fegen!

Für den Rest der Woche stehen noch eine Zugfahrt zum Praehistorium GONDWANA an und abschließend eine Spielplatztour, kegeln und schwimmen im blau. Und ganz sicher wird es im nächsten Jahr wieder viele „Wiederholungstäter“ geben!