Bauminister Klaus Bouillon setzt symbolischen Spatenstich für Lehrschwimmbecken in St. Ingbert

249

Bauminister Klaus Bouillon hat am 2. September 2020, im Beisein von St. Ingberts Oberbürgermeister Ulli Meyer und dem Geschäftsführer der städtischen Bäderbesitzgesellschaft, Hubert Wagner, den Spatenstich für das neue Lehrschwimmbecken im St. Ingberter Schwimmbad „das blau” gesetzt.

„Gerade in einer Zeit, in der es immer weniger Bäder gibt und somit auch immer weniger Möglichkeiten für Kinder, schwimmen zu lernen, ist es sehr wichtig, gegenzusteuern”, sagt Sportminister Klaus Bouillon. ,,Aus diesem Grund freut es mich besonders, dass wir die Stadt St. Ingbert beim Bau eines neuen Lehrschwimmbeckens unterstützen können. Die saarländische Bäderlandschaft muss nicht zuletzt für die Kinder in unserem Land ausgebaut werden.”

Foto: MIBS/K. Thomas
Spatenstich am Lehrschwimmbecken.

Das Bauministerium unterstützt den Bau des Lehrschwimmbeckens in diesem Jahr mit einer ersten Fördertranche in Höhe von 1 Million Euro an die Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert. Im nächsten Jahr sind eine weitere Million und im darauffolgenden Jahr 980.329 Euro zur Bewilligung vorgesehen.
Insgesamt würde der Neubau sodann mit 2.980.329 Euro im Zeitraum 2020- 2022 gefördert.

So sieht die Planung aus:
Das neue Lehrschwimmbecken mit einer Wasserfläche von ca. 16,6 x 10 Meter ersetzt das in den 1970er-Jahren errichtete Lehrschwimmbecken in der St.
Ingberter Rischbachschule und dient vorrangig der Durchführung des schulischen Schwimmunterrichtes.
Nach Abbruch von Teilen des vorhandenen Sprungbeckens ist im direkten Anschluss an das Hallenbad „das blau” die Errichtung eines erdgeschossigen Hallenanbaus durch die Bäderbesitzgesellschaft geplant. Dort soll u.a. das aus Stahlbeton hergestellte Lehrschwimmbecken mit Neben- und Funktionsräumen sowie die technischen Anlagen untergebracht werden.