Besucherstopp ab 26.10.2020 im Kreiskrankenhaus St. Ingbert

284

Ab Montag, den 26.10.2020 sind aufgrund des SARS-COV2-Infektionsgeschehens bis auf Weiteres keine Besucher im Kreiskrankenhaus St. Ingbert und der Geriatrischen Rehaklinik erlaubt.

Diese Maßnahme ist zum Schutz der Patientinnen, Patienten und Mitarbeitenden unumgänglich.

Ausnahmen bei kritisch Erkrankten sind möglich, hierzu muss Kontakt mit der Station aufgenommen werden. Für die gesamte Zeit des Besuchs müssen Patient und Besucher auf dem Zimmer bleiben.

Angehörige können persönliche Sachen von Patienten in der Zeit von 07:30 – 19:00 Uhr am Eingang abgeben.

Die Patientinnen und Patienten haben, einhergehend mit der neuen Besucherregelung die Möglichkeit, kostenfrei Telefonate vom Krankenbett aus ins deutsche Festnetz und ins deutsche Mobilfunknetz zu führen. Die Freischaltung des Patiententelefons erfolgt auf Anfrage über die Rezeption.

Begleitpersonen von Minderjährigen, desorientieren Menschen, Patienten mit Sprachbarriere und bei Aufklärungsgesprächen sind weiterhin gestattet. Wann immer möglich sollte jedoch auf eine Begleitung verzichtet werden.

Nach derzeitigem Stand können alle geplanten und notfallmäßigen ambulanten und stationären Behandlungen und Operationen ohne Einschränkungen durchgeführt werden.