Brand eines Wochenendhauses in Schüren

269

Am frühen Montagmorgen, 30.11.2020, löschte die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert ein Wochenendhaus in der Schrebergartensiedlung in St. Ingbert-Schüren.

Der Fahrer eines Streufahrzeuges entdeckte kurz vor 4 Uhr in der Schrebergartenanlage Flammenschein. Er wählte den Notruf. Um 3:55 Uhr rückte der Löschbezirk St. Ingbert-Mitte aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand von innen heraus auf den Dachbereich ausgebreitet. Drei Feuerwehrtrupps unter schwerem Atemschutz bekämpften mit mehreren Strahlrohren im Innen- und Außenbereich die Flammen. Den Brand brachten die Feuerwehrleute schnell unter Kontrolle. Aufwendige Nachlöscharbeiten dauerten bis 6 Uhr. Ein Totalverlust des 5×7 Meter großen Hauses verhinderten die Feuerwehrleute.

Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht. Durch die eiskalten Temperaturen fror das Löschwasser auf dem Boden.

Am Morgen, gegen 10 Uhr, führten Einsatzkräfte eine Brandnachschau mit einer Wärmebildkamera durch. Alle Bereiche waren erkaltet.

Das Wochenende war für die ehrenamtlichen Helfer sehr unruhig.

Samstagnacht rückten die Einsatzkräfte um 2:30 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Elversberger Straße aus. Am Samstagnachmittag löste angebranntes Essen einen Brandalarm auf dem Hobels aus. Hier musste die Feuerwehr nicht tätig werden. Die Brandmeldeanlage einer Firma in der Ensheimer Straße löste am Samstagabend aus. Der Melder wurde durch Feuchtigkeit ausgelöst. Die Feuerwehrleute mussten nicht eingreifen.