Das aktuelle Programm der Kinowerkstatt

85

Das neue Programm der Kinowerkstatt vom 11. – 17. Mai geht ab Dienstag, den 11. Mai auf der Internet-Seite der Kinowerkstatt (http://www.kinowerkstatt.de) online.

Sozusagen als Highlight in letzter Minute konnten wir den Film von Sandra Kaudelka über Sahra Wagenknecht, der bei der letztjährigen Berlinale in Anwesenheit von Sahra Wagenknecht seine Premiere feierte, ins Programm aufnehmen.

Weiterhin zu sehen ist der zweite Teil des Agentenfilms “Siebzehn Augenblicke des Frühlings” über den russischen James Bond Stierlitz, dem großen Vorbild Wladimir Putins. Zwei Karl May-Verfilmungen, “Winnetou und Old Shatterhand im Tal der Toten”, sowie “Old Shatterhand” mit Lex Barker und Pierre Brice in den Hauptrollen stehen auf dem Programm ebenso wie “Rat der Götter” ein Spielfilm von Kurt Meatzig aus dem Defa-Filmarchiv: Die Geschichte des I.G. Farben Konzerns von 1930 bis 1948, später „Farbwerke Hoechst AG”.

Am Freitag ist wegen der Sommerpause eine frühere Folge des “magazin royale” über den Ex-BND Chef Georg Maaßen zu sehen.

Am Samstag um 20 Uhr ergeht wieder die Einladung zum “Hof-Filmtage-Rendezvous” und live-chat mit dem Leiter der Hofer Filmtage Thorsten Schaumann im Gespräch mit Regisseuren und Schauspielern.

Zum Abschluß dann “Deutschlandreise” von Wolfgang Ettlich, der bei den Hofer Filmtagen Premiere hatte – ein Roadmovie durch Ostdeutschland und gleichzeitig eine Zeitreise.

Weitere detaillierte Infos zu den Filmen findet der interessierte Zuschauer auf der Internet-Seite der Kinowerkstatt. Dabei sind die angegebenen Zeiten als “Richtzeiten” zu verstehen: Die Filme sind im Grunde jederzeit anzuschauen, außer den Filmen, die im Hof-Filmtage-Rendezvous zur festen Zeit (immer Samstag, um 20 Uhr) oder bei lodderbast.de laufen.

Die “Richtzeiten” machen das Programm spannend und dienen gerade in den jetzigen Zeiten zur Strukturierung des Tages und des Programmangebotes. Ausserdem kann man sich danach über das Gesehene per chat oder e-mail (kinowerkstatt@gmx.de) austauschen. “Richtzeiten” erleichtern diesen Austausch.

Das Ganze ist ein “Pilotprojekt”, das bisher auf große Resonanz gestossen ist. Nutzen Sie unser Angebot als Anregung und bereichern sie es durch eigene Vorschläge, die wir gerne in das folgende Programm aufnehmen.

Informationen auf unserer Internet-Seite: https//kinowerkstatt.de