Defekte Gaskartusche sorgt für Evakuierung eines Mehrfamilienhauses

85

Am Samstagmittag, 19.09.2020, rückte um 13:38 Uhr die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert-Mitte zu einem gemeldeten Gasgeruch in die Ensheimer Straße in St. Ingbert aus. Bereits am Eingang war der typische Gasgeruch über die Nase wahrzunehmen. Ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz evakuierte die Bewohner und nahm Messungen im Haus vor. Am Gasanschluss des Hauses schlugen die Messgeräte nicht aus. Auch die Heizung schlossen die Einsatzkräfte, mit Hilfe des Schornsteinfegers, aus. Nach ca. einer Stunde akribischer Suche im Keller, stellten die Einsatzkräfte die Ursache fest: Aus einer defekten Camping-Gaskartusche im Keller entwich das Gas. Die Gaskartusche wurde an die frische Luft gebracht. Das Haus wurde natürlich belüftet. Die 13 ehrenamtlichen Einsatzkräfte, die mit drei Einsatzfahrzeugen vor Ort waren, rückten nach einer Stunde wieder ein.

Die Arbeiten vor Ort wurden durch die Stadtwerke St. Ingbert unterstützt.

Foto: Markus Zintel