Drei-Tages-Rennrad-Tour der Gruppe „60plus“ des Radsportclub St. Ingbert

Eine ungewöhnliche Radtour unternahmen die radbegeisterten Senioren im Radsportclub St. Ingbert (RSC), die Gruppe „60plus“. In den letzten warmen Sommertagen radelten 7 gut trainierte Senioren unter der Leitung von Günter Gerstner innerhalb drei Tagen ca. 400 km entlang der Saar, Mosel, Rhein-Nahe – eine sogenannte Rucksacktour mit dem Rennrad. Der Clou dabei, kein Gepäckservice, kein Begleitfahrzeug, jeder trug das Notwendigste auf dem Rücken. Übernachtet wurde in fahrradfreundlichen Hotels.
War der erste Radtag entlang der Saar nach Trier noch flach und leicht, radelte am 2. Tag die Gruppe von Trier nach Cochem über die Höhen rechts und links der Mosel. Man vermied so den stark befahrenen Moselradweg und genoss die schöne Aussicht auf die Mosel. So kamen schnell 140 km und über 2000 Höhenmeter an diesem Tag zusammen; der Trost für diese Strapazen: in Cochem wartete das Weinfest auf die Radler. Auch von Cochem an den Rhein musste man über den Hunsrück bergauf, bergab, ehe man in St. Goar wieder auf flachen Wegen nach Bingen und Bad Kreuznach radelte. Ein einmaliges Raderlebnis, trotz der vielen Bergkilometer.
Für die Heimfahrt ab Bad Kreuznach machten die Senioren es sich etwas einfacher – man fuhr mit dem Zug zurück nach St. Ingbert.

Foto: RSC St. Ingbert, Harald Winkler
RSC Rucksacktour