Einbruch ins “blau“

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Ingbert gegen 2:00 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanalage ins St. Ingberter Hallenbad „das blau“ alarmiert.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte erkundeten die Lage am Objekt und entdeckten dabei die Spuren des Einbruchs im Gebäude. Aufgrund der unsicheren Lage musste die Erkundung bei dieser Feststellung unterbrochen werden und die Polizei übernahm die Sicherung des Objekts.

Zur Unterstützung der eingesetzten Polizeibeamten wurden mehrere Kräfte, darunter auch Diensthundeführer mit ihren Diensthunden, zur Einsatzstelle entsandt. Durch die Feuerwehr St. Ingbert wurde der Eingangsbereich ausgeleuchtet. Die weitere Erkundung im Gebäudeinneren konnte erst nach der kompletten Gebäudesicherung durch die Polizei fortgesetzt werden.

Nachdem die Polizei im Gebäude keine Personen feststellen konnte, kontrollierte die Feuerwehr den Bereich in dem die Brandmeldeanalage ausgelöst hatte. Dort konnte kein Brandereignis festgestellt werden. Der Alarm wurde vermutlich durch Arbeiten der Einbrecher ausgelöst.

Die Brandmeldeanalage konnte somit zurückgestellt werden und die Einsatzörtlichkeit an die Polizei übergeben werden.

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen rund 90 Minuten im Einsatz.

Foto: Alexander Weber / Feuerwehr St. Ingbert
Einbruch ins “blau” mit Feueralarm

(Pressemitteilung der Feuerwehr)