Feuerwehr: Acht Neue Atemschutzgeräteträger in St. Ingbert

121

Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert wird durch acht neue Atemschutzgeräteträger verstärkt. Die zwei Frauen und sechs Männer absolvierten im Juni einen 4-tägigen Lehrgang im Feuerwehrgerätehaus in St. Ingbert. Der Unterricht fand in der Freizeit am Abend und an einem Samstag statt. Unter Anleitung erfahrener Feuerwehrleute gewöhnten sich die Teilnehmer an das Atmen unter einer Maske und mit einer Pressluftflasche auf dem Rücken. Von Tag zu Tag wurden die Herausforderungen für die zukünftigen Retter anspruchsvoller. Gewöhnungs- und Orientierungsübungen sowie Lösch- und Rettungsübungen mussten bewältigt werden. Zum Abschluss stand ein theoretischer und praktischer Leistungsnachweis an, den die Frauen und Männer mit Bravour meisterten.

Mit der Eignung zum Atemschutzgeräteträger sind die Feuerwehrfrauen und –männer befähigt in lebensbedrohlichen Lagen, wo der Sauerstoff knapp ist oder gefährliche Gase in der Luft vorhanden sind, die Rettung von Menschen, Tieren oder Sachwerten zu übernehmen. Voraussetzung für alle Träger ist eine gute körperliche Verfassung und eine spezielle medizinische Eignung.

Foto: Jochen Schneider
2 Frauen und 6 Männer absolvierten erfolgreich den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger

Die Absolventen werden in den kommenden Monaten in Praxisübungen und bei Einsätzen Erfahrungen sammeln. Weiterhin stehen eine Wärmegewöhnung und die Brandbekämpfung in einem speziellen Übungsbrandhaus an der Landesfeuerwehrschule in Saarbrücken an.