Feuerwehr unterstützt Polizei bei mehrstündiger Wildschweinsuche

Am Freitagabend, den 27.05.2022, forderte die Polizei die Freiwillige Feuerwehr Rohrbach und St. Ingbert zur Amtshilfe mit Spezialgerät an. Gesucht wurde im Bereich Im Alten Tal in St. Ingbert-Rohrbach ein Wildschwein, das zuvor in einen Konflikt mit einem Hund geraten war und sich in unmittelbarer Nähe des Wohngebietes aufhielt. Aufgrund der Gefährdung wurde die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Suche angefordert. Die Feuerwehr stellte für die Suche Wärmebildkameras sowie die Drehleiter zur Verfügung. Weiterhin unterstützte die Feuerwehr Homburg mit einer Drohneneinheit. Die Einsatzkräfte lokalisierten mittels Wärmebildkamera der Drohne das Wildschwein und die Frischlinge im hohen Schilfgras in der Nähe eines Weges. Spezialkräfte der Polizei erlegten das Wildschwein mit einem gezielten Schuss. Feuerwehrleute unterstützten bei der großflächigen Absperrung der Einsatzstelle. Zudem stand die spezielle Fachgruppe Tier bereit, um Tiere einzufangen. Der Verbleib der Frischlinge ist nicht geklärt.

Neben der Polizei und Feuerwehr waren Mitarbeiter der Stadtverwaltung, des Ordnungsamtes sowie Fachleute aus dem Jagdwesen im Einsatz.

Foto: Florian Jung
Mit einer Drohne der Feuerwehr wurde das Wildschwein lokalisiert