Gesundheit und Wohlbefinden

Gesundheit und Wohlbefinden – Kurse bei der Biosphären-VHS

Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet am Mittwoch, 13. November von 19.30 bis 21 Uhr, im Kulturhaus, Annastraße 30, den Vortrag „Sind Sie hochsensibel? (HSP)“ unter der Leitung von Claudia Verhoeven an.

Fühlen Sie sich oft nicht verstanden mit Ihren Gedanken und Gefühlen? Kennen Sie diese Sätze: Bist du aber empfindlich, Du Sensibelchen! Stell dich doch nicht so an, Du Mimose! Haben Sie das Gefühl, mehr zu empfinden als die meisten Menschen? Haben Sie sehr intensive Gefühle, positive wie negative? Reagieren Sie empfindlicher auf Medikamente, Lebensmittel, Cremes, Kleidungsstoffe usw.? Spüren Sie, wenn Sie einen Raum betreten, welche Stimmung unter den Anwesenden herrscht? Haben Sie manchmal das Gefühl, als kämen Sie von einem anderen Planeten? Wenn Sie einige dieser Fragen mit Ja beantworten können, könnten Sie eine Hochsensible Person (HSP) sein. Vielleicht gehören Sie zu den 15 – 20% der hochsensiblen Menschen. Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eine intensivere Wahrnehmung. Wenn Sie wissen, wie Sie mit Ihren Fähigkeiten umgehen können und lernen sich abzugrenzen, ist ein Leben in Einklang und Harmonie möglich. In diesem Vortrag erfährt man mehr über typische Merkmale von Hochsensibilität und den Umgang damit – sowohl als Betroffener, Angehöriger, Freund oder Arbeitskollege.

Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet am Mittwoch, 20. November von 19.30 bis 21 Uhr im Kulturhaus, Annastraße 30, den Vortrag „Medizinische Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder im Notfall“ unter der Leitung von Florian Jung an.

Tagtäglich geschehen Kinderunfälle verschiedenster Art im Haushalt oder draußen beim Spielen. Da solche Ereignisse immer plötzlich auftreten und nicht vorhersehbar sind, kommt es immer wieder zu unsicherem Handeln der Betroffenen. Schnell stellen sich viele Fragen: Müssen wir ins Krankenhaus? Kann ich selbst fahren oder rufe ich doch besser den Notarzt? Dieser Vortrag behandelt Kinderkrankheiten und Unfallverletzungen bis hin zum Herz-Kreislauf-Stillstand. Wie erkenne ich die verschiedenen Situationen? Wie handele ich richtig und wie sollte der Verbandskasten bestückt sein? Der Vortrag richtet sich an Eltern, werdende Eltern, sowie Betreuungspersonen.

Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet am Mittwoch, 27. November von 19 bis 20.30 Uhr, im Kulturhaus, Annastraße 30, den Vortrag: „Lebensfreude, Lebenskraft und Lebenslust – Wechseljahre“ unter der Leitung von Gaby Marner-Büdel an.

Älterwerden sollte ja eigentlich kein Problem sein, wenn “frau” gesund gelebt hat, bewusst und ganzheitlich. Doch um die 50 kommt das Loch. Ziellosigkeit fordert Umorientierung. Gesunde Ernährung und Sport reichen nicht mehr, wenn der Körper das Schleuderprogramm einlegt. Manches, was bisher Sinn gemacht hat, erscheint jetzt nutzlos. Wechseljahre sind keine Krankheit, die unbedingt behandelt werden muss, wie Medien und Pharmaindustrie uns das gerne einreden.

Diese Zeit ist “einfach nur” eine Umbruchphase, in der nicht nur bisherige Rollen und Lebensinhalte auf den Prüfstand gestellt werden. Dank der körperlichen Signale, die Frauen übrigens sehr unterschiedlich erleben, wird vom eigenen Körper ein bewussteres Hinsehen, ein besseres Haushalten mit den eigenen Kräften und auch mehr Zeit zum Genießen und Entschleunigen eingefordert. Mit etwas Mut und neuen Perspektiven schafft man es durchaus, selbstbestimmt und humorvoll auch dieses Tal zu durchschreiten und neue Höhen zu erreichen.

Um Anmeldung für alle Vorträge wird gebeten. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstraße 71, Tel. 06894/13-728, Fax: 06894/13-722 oder vhs@st-ingbert.de.