Großes Biosphärenfest in der Gustav-Clauss-Anlage

Am 26. August wird der Stadtpark zur Festmeile: das Biosphärenfest wird mit 120 Ständen zahlreiche Besucher in die Gustav-Clauss-Anlage locken.

“Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder Gastgeber des Biosphärenfestes sein dürfen und das schon zum dritten Mal. 2004 fand nämlich das erste Biosphärenfest auf dem Hof Hochscheid statt, eher noch im kleinen Rahmen. Über die Jahre hinweg ist es immer mehr angewachsen. 2011 war St. Ingbert nochmals Austragungsort, damals mit rund 80 Anbietern. Nun feiern wir das 15. Biosphärenfest wieder in unserem schönen Stadtpark, wobei mehr als 120 Stände die Biosphäre Bliesgau abbilden“, so Oberbürgermeister Hans Wagner stolz.

Der gesamte Park mit seinem schönen alten Baumbestand, dem Bach, der Weiheranlage, Blühwiesen und breiten Spazierwegen wird zum Festbereich mit vielen unterschiedlichen Ständen. Das Biosphärenfest 2018 bietet regionale Produkte, Natur und Kultur, Wissenswertes und Informationen, Traditionen und Innovationen, Spiele und Spaß für Jung und Alt.

Foto: Haßdenteufel
Biosphärenfest im Stadtpark

Zahlreiche Vereine und Institutionen, Organisationen und Schulen stellen sich vor und bieten ein buntes Programm auf zwei Bühnen. Über den Tag verteilt werden von den Vereinen zusammen mit Gruppen und Initiativen aus der Region im Festbereich viele Aktionen angeboten, z.B. Wildnispädagogik oder Kräuterpuppen gestalten, Pfadfinderei zum Mitmachen, Tanz für Kinder oder Theaterstücke und Liedvorträge der städtischen Kitas. St. Ingbert will sich als guter Gastgeber natürlich von seiner besten Seite präsentieren.

Nachhaltigkeit ist seit Jahren ein zentrales Thema der Stadt. St. Ingbert zählt 2018 und auch 2019 zu den drei nachhaltigsten Städten mittlerer Größe in Deutschland. Und zum Thema Nachhaltigkeit gehört auch, dass die Industriekultur und interessante Projekte im Rahmen der biologischen Vielfalt beim Biosphärenfest gezeigt werden. Ebenso spielt im Bliesgau regionale Handwerkskunst immer noch eine bedeutende Rolle und ist deshalb auch ein wichtiger Teil des Biosphärenfestes.

Auch die Vielfalt der Speisen und Getränke des diesjährigen Biosphärenfestes zeigt, dass hier ein umfangreiches kulinarisches Angebot auf die Beine gestellt wurde. Es reicht von Schafsbratwurst aus Bliesgau-Weidehaltung, über Spanferkelbraten vom Biosphärenschwein bis zu Flammkuchen und Biosphärenwein aus Reinheim. Ganz saarländisch geht es zu mit Dibbelabbes aus Bliesgau-Kartoffeln und Bier aus der Hausbrauerei am Beckerturm. Auch der süße Nachtisch kommt ganz biosphärisch daher. Selbstgebackene Kuchen des RCV Holzhauer e.V., Crêpes aus regionalen Zutaten, eine faire Kaffeeverkostung des Weltladens und syrisches Gebäck sind zu finden.

ÖPNV

Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können. Es gibt daher sieben kostenlose Sonderlinien, die im Stundentakt verkehren und einen kostenlosen Pendelbusverkehr, der alle 15 Minuten die Park & Ride-Parkplätze anfährt.

Auch die Anreise mit der Bahn ist unkompliziert möglich. Für Gäste, die mit dem Fahrrad oder E-Bike in die Stadt kommen, wurden im vorderen Bereich des ehemaligen Stadtbades Fahrradstellplätze und unterhalb des Restaurants “Alte Brauerei” Stellplätze und Ladesäulen für E-Bikes hergerichtet. Organisiert wurde dieser Service mit Unterstützung der Stadtwerke St. Ingbert und Blieskastel und der Firma Udo Schmidt, Blieskastel.

mobisaar – Mobilität für alle

Kostenloser Lotsenservice an der Haltestelle vor dem ehemaligen Stadtbad!

Bei allen Fragen rund um den ÖPNV stehen mobisaar-Lotsen mit Rat und Tat zur Seite. Egal, ob es sich um Fragen zum Fahrplan, zum Tarif oder um Hilfe beim Ein- und Aussteigen handelt. Gerne begleiten die Lotsen gehbehinderte oder ältere Besucher auch bis zum Biosphären-Festgelände.

Verkaufsoffen in der Innenstadt

Die Geschäfte der Innenstadt sind bis 18 Uhr geöffnet. In der Fußgängerzone präsentieren St. Ingberter Autohäuser und Privatbesitzer im Rahmen des ersten „E-Mobilitätstages in St. Ingbert“ ihre Elektro-Fahrzeuge.

Das Café “Grüne Neune” in der Ludwigstraße bietet ein Biosphärenfrühstück an und dort erhalten Briefmarkenfreunde den Sonderstempel zum Biosphärenfest.

Achtung: Vollsperrung der Otto-Toussaint-Straße

Aus Sicherheitsgründen wird die Otto-Toussaint-Straße zwischen der Kaiser- und der Gartenstraße an diesem Sonntag von 9 bis 20 Uhr voll gesperrt, nur für Busse ist die Durchfahrt erlaubt. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.

(Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert)