In St. Ingbert wird das Rathaus gestürmt

Der Rathaussturm in St. Ingbert-Mitte findet am Samstag, 2. März, 16.11 Uhr, statt. Bereits ab 15.30 Uhr werden vor der Stadthalle Getränke zum Verkauf angeboten, Faschings- und Schunkelmusik stimmen auf den großen Angriff ein.

Angeführt vom Fanfarenzug NKV Elversberg werden verschiedene St. Ingberter Karnevalsvereine und gutgelaunte Narren um 16.11 Uhr zum Rathaus ziehen. Ihr Ziel ist es, von Oberbürgermeister Hans Wagner den Schlüssel zum Rathaus zu erobern und damit die gewohnte Ordnung während der „Fünften Jahreszeit“ außer Kraft zu setzen.

An der Seite von Hans Wagner werden Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Ratsmitglieder und Feuerwehrleute versuchen, die Narren von ihrem Vorhaben abzubringen und das Rathaus tapfer verteidigen. Ein kurzweiliger Schlagabtausch zwischen den Kontrahenten, in dem an spektakuläre Ereignisse und Patzer der Verwaltung im vergangenen Jahr erinnert wird, entscheidet schließlich über Sieg oder Niederlage. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass die Narren deutlich in der Überzahl sein werden und dem Oberbürgermeister wohl die Herrschaft über die Stadt streitig machen.

Im Anschluss an die Rathausstürmung ist bei freiem Eintritt närrisches Treiben in der Stadthalle angesagt. Die Gardemädchen der St. Ingberter Karnevalsvereine zeigen in verschiedenen Darbietungen ihr Können und DJ Olli sorgt musikalisch für Stimmung und beste Laune. Jetzt gilt es, die Veranstaltung zu besuchen und abzufeiern, denn sonntags nach dem Umzug findet kein Faschingstreiben mehr in der Halle statt! Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt mit Getränken zu Preisen „wie früher“ und kleinen Snacks.

Gegen 21 Uhr hat das närrische Treiben in der Stadthalle ein Ende – wer Lust hat, weiter zu feiern, findet auf der Alten Schmelz eine riesige Faschingsfete, und in allen Kneipen der Innenstadt regiert der Karneval. So bietet der Rathaussturm die perfekte Einstimmung auf die Dengmerter Faasenacht am Samstagabend.