Kinowerkstatt setzt online – Programm fort.

10

Filme, die man sonst nicht sieht, die aber Schlagzeilen gemacht haben, so unterschiedlich wie es nur sein kann ist das derzeitige kostenlose online – Programm der St. Ingberter Kinowerkstatt – zu finden auf deren Plattform im Internet unter https://www.kinowerkstatt.de .

Zu sehen in der nächsten Woche ist dort z. B. der gesellschaftsprägende Film von Rosa von Praunheim “Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt” aus dem Jahre 1971 mit anschließender Diskussion und einem Interview mit dem Regisseur, der vor zwei Jahren Ehrengast des Max-Ophüls-Preis-Festivals war.

Am Donnerstag ist “Saarlandtag” mit bekannten Saarländern, wie dem Saarbrücker Künstler Claude Jaté, “The Lord of Chessboard”, ebenso wie Gerd Dudenhöffer als Kunstfigur “Heinz Becker” oder dem weltweit bekannten Musiker und Komponisten Frank Farian, der am 18. Juli dieses Jahres 80 Jahre alt wurde, gewürdigt mit einem Porträtfilm von Roland Helm vom SR mit dem Titel “Der Daddy Cool aus Elversberg – die Weltkarriere des Frank Farian”.

Daneben sehenswerte Spielfilme, der Jugendfilm “Petting statt Pershing” oder “Im Niemandsland” – zwei Filme, jeweils das Regiedebut zweier junger Regisseurinnen und “Die Frau des Nobelpreisträgers” mit Glenn Close.

Als besondere Dokumentation läuft der Film “Römerkastell – Saarbrücken ist nicht Berlin” von Lydia Kaminski über das brachliegende Gelände der ehemaligen Farbenfabrik Becolin, das zum legendären Zentrum einer Szene junger Kulturschaffender wird, die es zum Zentrum ihres Schaffens gemacht hatten, schlaflose Nächte und Jahre voller Arbeit investierten, um dort ihre Visionen zu verwirklichen bis das Gelände von einem Investor gekauft wird und geräumt werden muss: Ein städtebauplanerisches Versäumnis der Politik, die es hätte verhindern können.

Das kuratierte Programm geht heute Nacht um 0:00 Uhr ans Netz !