Kinowerkstatt St. Ingbert: Programm vom 7. – 11. April 2022

„Spencer“ (Donnerstag, 7. April, 19 Uhr; Freitag, 8. April, 19 Uhr)
“Cinema Paradiso” (Samstag, 9. April, 19 Uhr)
„Madame Aurora und der Duft von Frühling“ (Sonntag, 10. April, 19 Uhr)
„Helden der Wahrscheinlichkeit“ (Montag, 11. April, 19 Uhr)

Ein reichhaltiges Programm

Ein reichhaltiges Programm erwartet die Zuschauer der Kinowerkstatt am kommenden Wochenende: Noch einmal zu sehen ist die Geschichte von “Lady Diana” Spencer in dem Film von Pablo Larraín mit Kristen Stewart in der Hauptrolle. “Spencer” ist ein fantastisch ausgestattetes royales Märchen mit Elementen des Horrors und des Freejazz – vor allem auf der Tonspur. Eine Fabel, basierend auf einer Tragödie, heißt es im Vorspann. Eine Tragödie über eine Ikone, Mutter und am Ende ganz normale Frau, auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Ein Film, der in seiner Vielschichtigkeit Diana Princess of Wales, Königin der Herzen, mehr als gerecht wird.” (epdfilm) Zu sehen am Donnersta, den 7. April und Freitag, den 8. April, jeweils um 19 Uhr.

Info um Film: https://kinowerkstatt.de/de/filme/detail/11763/
——————————————————–

“Cinema Paradiso”

Ein Klassiker des Kinos steht am Samstag, 9. April, um 19 Uhr auf dem Programm: “Cinema Paradiso” (Italien 1988), Regie: Giuseppe Tornatore mit Philippe Noiret (Alfredo), Jacques Perrin (Salvatore) Giuseppe Tornatore mit Philippe Noiret (Alfredo), Jacques Perrin (Salvatore), Musik von Ennio Morricone.
Giuseppe Tornatores Melodram ist eine melancholische Liebeserklärung an das Kino: Zur Beerdigung seines alten Freundes, des Filmvorführers Alfredo (Philippe Noiret), kehrt ein Regisseur ins sizilianische Heimatdorf zurück. Wehmütig denkt er an seine Jugend zurück, an magische Kinostunden – und an den strengen Pater, der Alfredo zwang, jeden Kuss aus dem Film zu schneiden… Die nostalgische Ode an die fernsehlose Zeit gewann u. a. den Oscar und den Golden Globe.
Der Klassiker aus dem Jahr 1988 wurde an verschiedenen Locations auf Sizilien, darunter auch in Palermo, gedreht. Cefalù darf sich dabei mit einigen der schönsten Szenen des Films brüsten.

Info um Film: https://kinowerkstatt.de/de/filme/detail/11775/

—————————————————

Madame Aurora und der Duft von Frühling

Auf vielfachen Wunsch wiederholt wird am Sonntag, den 10. April, um 19 Uhr “Madame Aurora und der Duft von Frühling” von Blandine Lenoir mit Agnès Jaoui, Marlène Veyriras, Tribault de Montalembert, Pascale Arbillot.
Es ist d i e neue Komödie aus Frankreich:
Die Geschichte: Die lebensfrohe Aurora (Agnès Jaoui) hat zwei Töchter, ist Single und steht mitten im Leben. Doch plötzlich wird ihre Welt durcheinandergewirbelt: Aurora erfährt, dass sie Großmutter wird, fliegt aus ihrem Job und muss zu allem Überfluss feststellen, dass Älterwerden nicht so einfach ist. Von Beratungsterminen beim Jobcenter, verrücktspielenden Hormonen, Konflikten mit ihren Töchtern bis zu misslungenen Dates wird Aurora mit den Herausforderungen des Lebens konfrontiert. Als Aurora dann ihrer Jugendliebe Christophe wiederbegegnet, wird aber alles noch einmal ganz anders. Mit Hilfe ihrer besten Freundin Mano und ihren beiden Töchtern erlebt Aurora mehr und mehr, dass man etwas loslassen muss, um neu beginnen zu können. »Charmant… das macht gute Laune.« schrieb die “Berliner Zeitung” und “»Kino für die Herzen«, der “Münchner Merkur” und »Herrlich!« die ” Für Sie”!

“Die Wohlfühl-Komödie ist durchzogen von raffiniertem Witz, geschickt eingestreuter Sozialkritik und vermittelt ihre zentralen Botschaften jederzeit glaubhaft.” (programmkino.de)

Info zum Film: https://kinowerkstatt.de/de/filme/detail/11063/

—————————-

Helden der Wahrscheinlichkeit

Es ist der neueste Film des dänischen Regisseurs fürs Skurrile, den die Kinowerkstatt nach „Adams Äpfel“ und „Dänische Delikatessen“ zeigte und am Montag, den 11. April, um 19 Uhr wiederholt.:„Helden der Wahrscheinlichkeit“ (Dänemark 2020) von Anders Thomas Jensen mit Mads Mikkelsen, Andrea Heick Gadeberg, Nikolaj Lie Kaas, Lars Brygmann, Nicolas Bro.

„In Ottos Leben spielen Zahlen eine sehr wichtige Rolle. Der Statistiker beschäftigt sich mit Wahrscheinlichkeitsberechnungen. In der S-Bahn bietet der Mathematiker einer Frau seinen Sitzplatz an. Kurz darauf entgleist der Zug und die Frau und viele andere kommen ums Leben. Otto (gespielt von Nikolaj Lie Kaas) ist davon überzeugt, dass es kein Unfall war, findet bei der Polizei aber kein Gehör.

Auf eigene Faust ermittelt er zusammen mit seinen schrägen Nerd-Kollegen Lennart (Lars Brygmann) und Emmenthaler (Nicolas Bro) und wendet sich mit seiner Theorie an Markus, den Witwer der verstorbenen Frau. Dieser, dargestellt von Mads Mikkelsen, der mit Rauschebart einen emotionsgestörten Berufssoldaten spielt, ist sofort Feuer und Flamme.

Info zum Film: https://kinowerkstatt.de/de/filme/detail/11764/