Lions Club spendet 3.000 EUR an das Kreiskrankenhaus St. Ingbert

245

St. Ingbert, 29.05.2020 – Der Lions Club St. Ingbert hat 3.000 EUR an unsere Klinik gespendet. Die Finanzmittel wurden zur Beschaffung von medizintechnischem Equipment, einem tragbaren, hochauflösenden Videolaryngoskopie-System, für unsere Intensivstation eingesetzt. Das System kommt insbesondere bei der Intubation von beatmungspflichtigen Coronavirus-Patienten zum Einsatz.

„Wir bedanken uns sehr beim Lions Club St. Ingbert für diese großzügige Spende, die uns während der Coronavirus-Pandemie überreicht und zielgerichtet zur Ergänzung der medizintechnischen Ausstattung unserer Intensivstation eingesetzt wurde. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten eine hohe Solidarität und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Anerkennung für ihre tägliche Arbeit erfahren“, so der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses, Thorsten Eich.

Foto von links nach rechts: Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Adam, Ärztlicher Direktor des Kreiskrankenhauses St. Ingbert Thorsten Eich, Geschäftsführer der Kreiskrankenhaus St. Ingbert GmbH

Die Spende wurde Thorsten Eich von keinem Unbekannten überreicht. Der Ärztliche Direktor des Kreiskrankenhauses, Priv.-Doz- Dr. med. Oliver Adam, selbst Mitglied des Lions Club in St. Ingbert, überreichte stellvertretend für seine Clubmitglieder die Spende. „Die Mitglieder des St. Ingberter Clubs bedanken sich ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses und der Geriatrischen Rehaklinik für ihr Engagement während der Coronavirus-Pandemie. Den Clubmitgliedern war es ein großes Bedürfnis, die Arbeit der intensivmedizinischen Patientenversorgung zu unterstützen“, erläutert Dr. Adam abschließend.