Meldungen der Feuerwehr

331

Pannenfahrzeug zieht Dieselspur auf L126

Heute Nachmittag, 19.11.2018, musste die Feuerwehr Rentrisch um 15:28 Uhr zu auslaufenden Betriebsstoffen auf die L126 ausrücken. Ca. 200 Meter vor der Kreuzung zur Weststraße (FR A6) stand ein nicht fahrbereites Pannenfahrzeug aus dem Diesel auslief. Da sich bereits während der Fahrt ein Kraftstoffschlauch im Motorraum gelöst hatte, erstreckte sich die Dieselspur bis hinter die Rentrischer Talbrücke (ca. 400m). Die sieben Einsatzkräfte sicherten die Gefahrenstelle ab und fingen mit einer Mulde den auslaufenden Kraftstoff aus dem Motorraum auf. Ein Pannenhelfer reparierte den defekten Schlauch, sodass das Fahrzeug eigenständig die L126 verlassen konnte. Nach ca. einer Stunde übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei. Die Dieselspur wurde durch eine Fachfirma beseitigt. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Gefahrenstelle vorbei. Während der gesamten Maßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der L126.

Foto: Florian Jung

Sirenenalarm in der Gesamtstadt

Am gestrigen Sonntagabend heulten die Sirenen im gesamten Stadtgebiet. Um kurz vor halb zehn riefen Anwohner über Notruf die Feuerwehr, da sie Flammenschein auf einer Terrasse im Lendelfingerweg in St. Ingbert entdeckten. Da die Lage zunächst unklar war und es auch keine Erkenntnis gab, ob Menschen eingeschlossen und in Gefahr sind, wurde die höchste Alarmstufe für einen Gebäudebrand ausgelöst. Um 21:25 Uhr heulten daher die Sirenen im gesamten Stadtgebiet. Ebenfalls lösten alle Meldeempfänger der Feuerwehrleute der fünf St. Ingberter Löschbezirke aus.

Der ersteintreffende Einheitenführer der Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben. Ein brennender Tisch auf der Terrasse, der durch eine Kerze in Brand geraten war, hatten Bewohner bereits abgelöscht. Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte führte mit einer Kübelspritze weitere Nachlöscharbeiten durch. Nach ca. 20 Minuten war der Einsatz für alle Kräfte beendet.

Foto: Florian Jung

PKW-Brand auf A6

Ein weiterer Alarm für die Feuerwehr Hassel und Rohrbach erfolgte in der Nacht, 20.11.2018, um 01:53 Uhr. Auf der Autobahn 6 (FR Mannheim) ca. 2 km vor dem Neunkircher Kreuz brannte ein Fahrzeug (Fiat). Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges stand der PKW im Vollbrand. Mit einem Schnellangriff löschten zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz den PKW ab. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern wurde der PKW eingeschäumt.

Für die Zeit der Löscharbeiten musste die Autobahn vollgesperrt werden.

Während des Einsatzes mussten die Feuerwehrleute einen weiteren Brand löschen. Ca. 200 Meter vor der Einsatzstelle entzündete sich durch eine Warnfackel der ausgetrocknete Mittelstreifen.

Neben der Feuerwehr waren die Polizei sowie das Landesamt für Straßenbau im Einsatz.

Foto: Florian Jung
Ein Auto brannte auf der Autobahn A6

Containerbrand in Hassel

Am frühen Freitagmorgen wurden die Einsatzkräfte des Löschbezirk Hassel um 03:00 Uhr von der Integrierten Leitstelle anlässlich eines Containerbrandes auf dem Parkplatz am Friedhof in der Rheinstraße alarmiert. Beim Eintreffen stand ein Kunststoff-Container für Altpapier in Vollbrand. Dieser wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit der Schnellangriffsleitung abgelöscht. Da das Feuer bereits auf einen benachbarten Kleidercontainer übergegriffen hatte, musste dieser gewaltsam geöffnet und der Inhalt ebenfalls abgelöscht werden. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz für die 9 Einsatzkräfte, welche mit zwei Fahrzeugen vor Ort waren, beendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Foto: Florian Jung
Die Feuerwehr löscht einen Containerbrand in Hassel.