Neuausrichtung des Ingobertusfestes soll Rückgang eindämmen

Die Stadt St. Ingbert möchte die Attraktivität des Ingobertusfestes erhöhen und wird erstmals kommerzielle Standbetreiber, sowie Wirte außerhalb des Innenstadtbereichs für Standplätze zulassen. Selbstverständlich haben Vereine immer noch Vorrang und erhalten besondere Vergünstigungen bei den Standgebühren. Wenn Sie z.B. ein vollwertiges Mittagsgericht anbieten wie die Hälfte der Gebühr erlassen. Die Vereinsförderung steht hier wie immer im Vordergrund, schließlich möchte man wieder mehr Vereine und ehrenamtliche Organisationen gewinnen.

Der Rückgang der Vereine auf Stadt- und Dorffesten macht diese Schritte notwendig. Auch wenn das Saarland eine sehr hohe Vereinsdichte hat sind immer weniger Menschen bereit sich zu engagieren. Es finden sich somit immer weniger ehrenamtliche Helfer, da die älteren Mitglieder immer weniger machen können und der Nachwuchs oft fehlt oder andere Interessen verfolgt.

Die Kulturabteilung regt an, dass sich mehrere Vereine gemeinsam an einem Stand präsentieren könnten und beispielsweise als Sportvereine eine gemeinsame Fitnessküche anbieten. Auf diesem Weg ergeben sich neue Möglichkeiten.

Das Ingobertusfest 2017 wird am Freitag, 30. Juni, und Samstag, 1. Juli, gefeiert. Weitere Informationen auch per Email kultur@st-ingbert.de. Telefonisch erteilt Karsten Braun, 06894/13-514, gerne weitere Auskünfte.

Foto: Frank Leyendecker
Besucherandrang auf dem Ingobertusfest