Neuer Lieferservice für St. Ingbert: Einkaufen mit niedrigem Infektionsrisiko

Namhafte Unternehmen schließen sich zusammen, um die Versorgung zu vereinfachen.

Der regionale Lebensmittel-Laden Hofländle aus St. Ingbert hat in Zeiten von Corona und Kontaktverbot schnell reagiert und sich mit mehreren saarländischen Unternehmen zusammengeschlossen, um zu helfen.

„Wir möchten, dass die Menschen weiterhin problemlos ihren Bedarf an Lebensmitteln und anderen Produkten decken können, ohne in den Supermarkt gehen zu müssen. Und dabei die lokalen Händler und Landwirte unterstützen“, erklärt der Initiator und Hofländle-Gründer Marc Philipp Szathmari, der sich für seinen Lieferdienst mit der Bäckerei Mischo, lokalen Eierlandwirten, Gastronomen wie WorldFoodTrip, aber auch mit Ursapharm, Schröder Fleischwaren, Karlsberg, Peter Gross Bau, Summacom, CFK, C&C Wasgau und der Agentur Portvier zusammengeschlossen hat.

Bestellt werden können bei Hofländle verschiedenste Lebensmittel, Getränke, Hygieneprodukte (u.a. Toilettenpapier), aber auch Tierfutter. Die Bestellung der Produkte erfolgt dabei über den Online-Shop. Weniger Internet-affine Menschen können auch telefonisch bestellen.
Der Einkauf wird am Folgetag bis vor die Haustür geliefert. Der Fahrer klingelt und stellt die fertig zusammengestellte Einkaufskiste ab, ohne dass die Kunden mit ihm in Kontakt treten.
So wird ein mögliches Infektionsrisiko für beide Seiten minimiert. Aus dem gleichen Grund wird auch keine Bargeldzahlung möglich sein, sondern ausschließlich Kreditkartenzahlung oder Paypal bei der Bestellung.

Der Hofländle-Lieferdienst startet ab dem 27.März für den Raum St. Ingbert und wird innerhalb einer Woche auch auf die angrenzenden Gegenden ausgeweitet.

Bestellungen unter www.hofländle.de oder 06894/1664369.