Pressemitteilung: Familien-Partei enttäuscht über Öffnung des Blau erst im neuen Schuljahr

90

In der Frage der Öffnung des Hallenbades „Blau“ hätte sich die Familien-Partei bei den
Handelnden mehr Mut gewünscht und das Bad ab Ferienbeginn geöffnet. Eine entsprechende
Öffnung ab 01.07.2020 wurde zur Abstimmung gestellt, fand aber leider keine Mehrheit.
Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in St. Ingbert und im Saarpfalz-Kreis stagnieren seit
Wochen auf niedrigstem Niveau bzw. tendieren gegen Null. „Abstand halten, Maskenpflicht,
Verzicht auf Urlaube und die Sommermonate als solche per se sind alles Faktoren, die gerade
jetzt erwarten lassen, dass die Infektionszahlen vorerst so niedrig bleiben.“ so Roland Körner,
Fraktionsvorsitzender im Stadtrat.
Was aber tun in den Sommerferien? In den Augen der Familien-Partei wäre es unter Corona-
Bedingungen durchaus sinnvoll gewesen, das Blau zu öffnen – vorm Hintergrund der
Wetterprognose der nächsten Wochen zur ggf. kurzen Erfrischung und etwas Abwechslung im
Sommerprogramm der daheim gebliebenen Kinder und Familien. Ein Bad unter Corona-
Bedingungen hätte sicher eher zu kürzeren Verweildauern geführt, was das Risiko weiter
minimiert hätte!
Und während z.B. bei den Kitas im Großen und Ganzen der Normalbetrieb Einzug gehalten hat
und bei den Schulen direkt nach den Sommerferien, also unmittelbar nach der Reisezeit
ebenfalls der Normalbetrieb angekündigt ist, hätte man auch im Badbetrieb den Mut aufbringen
können.
Selbstverständlich hat man auch auf Seiten der Familien-Partei das Vermeiden eines 2.
Lockdown auf dem Schirm. Daher hätte die Familien-Partei die Öffnung als eine Öffnung auf
Sicht unter genauer Beobachtung der Infektionszahlen, gar in Abhängigkeit gewisser regionaler
Parameter verstanden. Das übergeordnete Motto lautet derzeit „mit dem Virus leben“.
Sollten gen Herbst die Fallzahlen wieder steigen, wird man sehen müssen, wie man dann
entscheidet. Aber in den Augen der Familien-Partei wäre das Ansteckungsrisiko im Blau in den
aktuellen Monaten Juli und August wahrscheinlich so gering wie zu keinem späteren Zeitpunkt
in diesem Jahr mehr. Insofern bedauern wir die Entscheidung der späten Öffnung, auch weil das
Freibad baubedingt ebenfalls nicht zur Verfügung steht.