Pressemitteilung FDP: Ratskeller – Mietausfall über 300.000,00 €

Leerer Ratskeller gibt zudem kein gutes Bild am Marktplatz ab

St. Ingbert, den 8.6.2016. Für die FDP im St. Ingberter Stadtrat ist es nicht nachvollziehbar, dass eine Mehrheit im Stadtrat die Neuvermietung des Ratskellers abgelehnt hat. Gerade auch im
Hinblick auf die gut frequentierten Veranstaltungen in der Stadthalle fehlt dieses Restaurant vor Ort.

„ Allein aus wirtschaftlichen Gründen wäre eine Neuvermietung sinnvoll gewesen. Der Stadt entgehen somit mindestens 300.000,00 € Mieteinnahmen in den nächsten 10 Jahren. In der Verwaltungsvorlage der Stadtverwaltung war sogar von 474.360,00 € die Rede. Wenn man bedenkt, dass bei den angedachten 200.000,00 € stadteigenen Investitionen in den Gastronomiebereich ein jährlicher Mietertrag von rd. 30.900,00 € gegenüber steht, entspricht das
einer Eigenkapitalverzinsung von rd. 15 %. Zudem hat es sich bei dem Pächter um einen erfahrenen Gastronomen gehandelt, welcher selbst noch über 250.000,00 € investiert hätte, was auch eine Garantie darstellt, dass der Pächter auch längerfristig im Ratskeller bleibt“ so FDP-Stadtratsmitglied Andreas Gaa.

Die FDP fordert die Neinsager im Stadtrat auf, jetzt auch baldigst einen alternativen Vorschlag über die Nutzung der leeren Fläche vorzulegen. Denn ein jahrelanger Leerstand dieser Fläche direkt am Marktplatz kostet nur Geld – die Gebäudesubstanz leidet jetzt schon – führt zu einem unansehnlichen Stadtbild und ist gerade den Besuchern der Stadthalle nicht vermittelbar.

Ratskeller (Foto: FDP)
Ratskeller (Foto: FDP)