Pressemitteilung SPD: Musikschule braucht dringend sichere Rahmenbedingungen und Professionalisierung

Die SPD Stadtratsfraktion St. Ingbert hat sich nach der Kündigung der neuen Leiterin Isabel Meiser eingehend mit der Situation der Musikschule befasst und Eckpunkte für das weitere politische Vorgehen formuliert:
Die kritische Bestandsaufnahme des Zustands der Musikschule, ihre mangelnde Qualität in einigen Bereichen der Nachwuchsförderung, die unterdurchschnittliche Honorierung der Lehrkräfte, die räumliche Situation und chronische Unterfinanzierung bleiben auch nach dem Weggang der neuen Leiterin eine eindringliche Warnung an Stadtverwaltung und Stadtrat: Der Ruf der Musikschule und damit das Image der Kulturstadt St. Ingbert sind in Gefahr.
Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, die durch Frau Meiser begonnene Bestandsaufnahme der Situation fortzuführen und den Zustand der Einrichtung dem Stadtrat in einem umfassenden Memorandum darzulegen. Dies betrifft auch eine realistische Prognose des Finanzbedarfs.
Die SPD Stadtratsfraktion hat sich im Vorfeld der Stellenausschreibung bereits für eine Professionalisierung der Leitung und bessere Vernetzung der Musikschule eingesetzt und sieht sich durch die nun aufgetretenen Probleme in dieser Forderung bestätigt. Eine Rückkehr zu einer ehrenamtlichen Leitung muss ausgeschlossen werden, Provisorien lehnt die SPD sowohl hinsichtlich der Leitung als auch der Arbeits- und Honorarverträge ab.
Eine neue hauptamtliche Leitungsperson muss umgehend eingestellt werden und braucht eine klar wahrnehmbare Rückendeckung der Verwaltungsspitze bei notwendigen organisatorischen und arbeitsrechtlichen Veränderungen sowie bei der Reform des pädagogischen Konzepts.
Die SPD Stadtratsfraktion appelliert an die Mitglieder des Stadtrats, eine schonungslose Bilanz dadurch zu befördern, dass auf einseitige Schuldzuweisungen verzichtet wird und vielmehr Ursachen für die Misere und Lösungswege diskutiert werden. Dabei ist auch auf eine klare Trennung der Kompetenzen von Verwaltung und Rat zu achten.
Den Beschäftigten bei der Musikschule sagt die SPD Stadtratsfraktion zu, sich für Entscheidungen im Stadtrat einzusetzen, die eine Verbesserung der räumlichen und finanziellen Arbeitssituation ermöglichen. Das oft jahrelange Engagement vieler Lehrkräfte muss anerkannt werden – auch durch eine Sicherung der Zukunftsfähigkeit dieser wichtigen Bildungseinrichtung.
„Nur durch einen konstruktiven Dialog und mit einem fairen Umgang untereinander können wir die Grundlage für ein tragfähiges Konzept erarbeiten“, so der Vorsitzende der SPD Stadtratsfraktion Sven Meier.