Pressemitteilung: SPD Stadtratsfraktion trauert um Dr. Klaus Güttes

Die SPD Stadtratsfraktion St. Ingbert trauert um den Stadtrat Dr. Klaus Güttes, der am
11. Januar 2018 im Alter von nur 63 Jahren verstorben ist.
In den letzten Tagen ist in St. Ingbert viel die Rede von Nachhaltigkeit. Schon in den 1990er Jahren erarbeitete Dr. Klaus Güttes Leitbilder einer nachhaltigen Stadtentwicklung für St. Ingbert. Er war mit anderen Wegbereiter für ein nachhaltiges St. Ingbert. Mit einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung befasste sich Dr. Güttes in der Arbeitsgruppe Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21, in der er seit 1998 Mitglied war.
Das Blaue Band entlang des Rohrbachs, Konzepte für die Gustav-Clauss-Anlage, der KrämerPark, die ehemalige Glashütte und vieles mehr bis hin zum Drahtwerk Nord Areal waren Themen und Projekte, die Dr. Klaus Güttes mit voranbrachte.
Herausragend war sein starkes Engagement zur Weiterentwicklung des Stadtquartiers
Alte Schmelz, zur Revitalisierung der Baumwollspinnerei und für die Beteiligung der Stadt St. Ingbert an der Biosphärenregion Bliesgau.
Seit 2014 war Dr. Güttes Mitglied des derzeitigen Stadtrats sowie des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt. Nicht nur in diesen Gremien, sondern auch als Aufsichtsrat der St. Ingberter Gewerbegeländeentwicklungsgesellschaft mbH, im Kuratorium der Albert-Weisgerber-Stiftung und in der Verbandsversammlung des Biosphärenzweckverbands hat er seine Ideen einer qualitätsvollen städtebaulichen und kulturellen Entwicklung der Stadt St. Ingbert geradlinig verfolgt.
In der SPD war Dr. Klaus Güttes seit 1994 und seit 2012 Mitglied im Vorstand des SPD Ortsvereins St. Ingbert.
Trotz langer schwerer Erkrankung hat sich Dr. Klaus Güttes bis zuletzt aktiv für das politische und soziale Leben in und für St. Ingbert eingesetzt. Der SPD St. Ingbert wird ihn als engagierten Sozialdemokraten in Erinnerung behalten.

Foto: J. Henrich
Klaus Güttes