Pressemitteilung SPD: Verlagerung des EDEKA-Marktes in der Spieser Landstraße

Die SPD-Stadtteilorganisation St. Ingbert – Nord begrüßt den Beschluss des Stadtrates, die für die Verlagerung des EDEKA-Marktes in der Spieser Landstraße auf die gegenüberliegende Straßenseite benötigte Grundstücksfläche an die EDEKA zu verkaufen. „Damit nimmt das Hin-und-Her um die Verlagerung des Marktes, die durch die Mehrheitskoalition immer wieder blockiert wurde, hoffentlich ein gutes Ende“, so Stadtteilsprecher Siegfried Thiel. Es gehe jetzt darum, dass es nach jahrelangen Diskussionen zu einer möglichst schnellen Realisierung des Projektes komme. Querschüsse gibt es zurzeit noch von den Grünen. Sie sammeln Unterschriften gegen die Verlagerung des Marktes. Und laut ihrem Vorsitzenden arbeiten sie an neuen Gestaltungsvorschlägen. Die Grünen ließen damit die Interessen einer großen Zahl von Bürgern außer Acht, für die der EDEKA-Markt ein idealer Nahversorger sei. Letztere wollten die weitere Existenz des Marktes gesichert sehen. Für Thiel stelle sich die Frage, was die Grünen mit ihren Aktionen bezweckten: „Wollen sie etwa den Stadtratsbeschluss wieder kippen?“ Und weiter: „Der in die Jahre gekommene Markt, der sich großem Zuspruch erfreut, kann nach Auskunft der Betreiber auf Dauer so nicht weitergeführt werden. Die Beibehaltung des bisherigen Standortes und die Verlagerungspläne der EDEKA passen in das Nahversorgungskonzept, das für das gesamte Stadtgebiet erarbeitet wurde. Darüber hinaus eröffnet die Verlagerung des Marktes die Chance, die Verkehrsführung zu optimieren.“