Programm der Kinowerkstatt St. Ingbert vom 14. – 17. Juli 2017

“Jahrhundertfrauen” (Fr. 14. Juli, 20 Uhr; So. 16. Juli, 18 Uhr und 20:15 Uhr; Mo. 17. Juli,
20 Uhr)
“Micmacs – uns gehört Paris!” (Mo. 17. Juli, 18 Uhr)

“Jahrhundertfrauen” – vergnüglich!

Ein vergnüglich-verspielter Film ist “Jahrhundertfrauen” (20th Century Women, USA 2016),
Regie: Mike Mills mit Annette Bening, Greta Gerwig, Elle Fanning, Lucas Jade Zumann, Billy
Crudup. (Filmlänge: 118 Minuten) – am Freitag, den 14. Juli, um 20 Uhr, am Sonntag, den 16.
Juli, um 18 Uhr und 20:15 Uhr, am Montag, den 17. Juli, um 20 Uhr zu sehen.
“Jahrhundertfrauen” ist ein großer Schauspielerfilm, ein traumhaftes Ensemble-Spiel um
Annette Bening, Greta Gerwig und Elle Fanning, die die drei Frauen-Generationen des 20.
Jahrhunderts darstellen.
Ein vergnüglich-verspielter neuer Streich des amerikanischen Independent-Filmers Mike Mills,
dem mit „Thumbsucker“ einst ein cleveres Kinodebüt gelang. Annette Bening gibt großartig wie
gewohnt die alleinstehende Mama mit Erziehungssorgen. Den fehlenden Vater-Ersatz sollen
fortan zwei Freundinnen bieten. Nach anfänglichem Widerstand findet der sensible Teenager
die geballte Frauen-Power gar nicht so übel. Neben der gekonnt erzählten Coming-
of-Age-Geschichte – das Drehbuch war auch für den Oscar nominiert – “wird ein zauberhaftes
Zeitgeist-Kaleidoskop der späten 70er Jahre geboten samt pfiffiger Dialoge. “Originelles
Indie-Kino für Herz und Kopf!” urteilt Filmkritiker Dieter Oßwald.
„Starke, unvergessliche Frauenfiguren, mit Liebe und schlauem Witz gezeichnet und wunderbar
gespielt. Gehört ab sofort zu meinen ewigen Lieblingsfilmen.“ schrieb BRIGITTE

———————–

Filmabenteuer “Micmacs – uns gehört Paris!” noch mal!

Auf vielfachen Wunsch zeigt die Kinowerkstatt am Montag, den 17. Juli, um 18 Uhr noch
einmal das Filmabenteuer “Micmacs – uns gehört Paris!” (Frankreich 2009) mit Dany Boon,
Dominique Pinon, André Dussollier, Yolande Moreau, Jean-Pierre Marielle, Julie Ferrier –
Prädikat: besonders wertvoll – FSK: ab 12 – Länge: 104 min.), eine virtuose Komödie, die
zeigt, wie die kleinen Leute über die großen Schurken triumphieren. “Micmacs – uns gehört
Paris!” lief im vergangenen Monat im Seniorenkino der Kinowerkstatt.
Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet gilt als Meister poetisch verspielter
Filmabenteuer und hat mit “Delicatessen” und “Die fabelhafte Welt der Amélie” Kinofans in
aller Welt begeistert. Auch in dem Großstadtmärchen “Micmacs – Uns gehört Paris!” feiert er
das Leben jenseits der bürgerlichen Konventionen.
Bazil (Dany Boon) verliert seinen Job in einer Pariser Videothek, doch das Glück lässt nicht
lange auf sich warten: Bazil trifft auf den kauzigen Canaille (Jean-Pierre Marielle), der mit
einer Gruppe wunderlicher Außenseiter auf einer Schrotthalde lebt und einen aussergewöhnlichen
Coup plant…

Neben bekannten Jeunet-Darstellern wie Dominique Pinon (“Dante 01”, “Die fabelhafte Welt
der Amélie”) und Yolande Moreau (“Paris, je t’aime”, “Die fabelhafte Welt der Amélie”) steht
der neue französische Superstar Dany Boon (“Willkommen bei den Sch’tis”) zum ersten Mal für
Jeunet vor der Kamera. Die erstklassig besetzte Komödie “Micmacs – uns gehört Paris!” feierte
ihre Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen in Toronto.