Rauchmelder verhindert Brand

Ein piepender Rauchmelder verursachte gestern Nachmittag, kurz vor 17 Uhr, einen Feuerwehreinsatz in St. Ingbert.

Die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte rückte mit vier Einsatzfahrzeugen an die gemeldete Einsatzstelle im St. Ingberter „Blumenviertel“ aus. Bei der Erkundung konnte Brandgeruch und eine Verrauchung der Wohnung festgestellt werden. Daraufhin musste die Tür gewaltsam geöffnet werden. Unter Atemschutz drang ein Feuerwehrtrupp in die Wohnung ein und stellte „angebranntes Essen“ auf einem Herd fest. Der Topf wurde auf den Balkon gebracht und die Wohnung mit einem Lüfter gelüftet.

Der Rauchmelder hatte frühzeitig die Kräfte alarmiert, sodass es zu keinem Brandausbruch kam.

Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei übergeben.

(Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert)