Rohrbacher Kahlenbergfreunde eine gute Gemeinschaft

Verein feierte am 23. April 2019 den Tag des Bieres

Es ist die älteste Lebensmittelverordnung der Welt – doch heute aktuell wie nie: das Deutsche Reinheitsgebot, nach dem die deutschen Brauer auch heute noch ihr Bier brauen. Der Erlass von Herzog Wilhelm IV. aus dem Jahr 1516 ist längst ein Inbegriff für die Qualität deutscher Biere.

Foto: Reinhard Gehring
Ortsvorsteher Roland Weber bei seiner Rede am Tag des Bieres in Rohrbach.

Der bayerische Herzog Wilhelm IV. forderte vor über 500 Jahren: Zum Brauen sollten nur wenige natürliche Zutaten verwendet werden dürfen. Er wollte damit dem manchmal wüsten Treiben beim Bierbrauen den Garaus machen. Waren doch die Menschen im Lauf der Zeit auf die abenteuerlichsten Ideen gekommen, um ihrem Bier einen besonderen Geschmack zu verleihen oder um es haltbarer zu machen: Vom Zusatz von Kräutern ist zu lesen, von Ruß (für Dunkelbier), von Kreidemehl (um sauer gewordenes Bier wieder genießbar zu machen) und sogar von Stechapfel und Fliegenpilz wird berichtet – als besonderer geschmacklicher Verfeinerung.
Das Reinheitsgebot ist die älteste heute noch gültige Lebensmittelverordnung der Welt. Und das wird mit dem “Tag des Deutschen Bieres” gefeiert.
Die Rohrbacher Kahlenbergfreunde ( ein Verbund Rohrbacher Vereine ) nahmen dies natürlich zum Anlass und riefen „Tag des Deutschen Bieres“ auf. Die Veranstaltung fand am Dienstag, den 23.04.2019 um 15.30 Uhr im und um das „Haus der Kahlenbergfreunde“ ( ehem. Pfadfinderheim ) statt.

Foto: Reinhard Gehring
Männerchor 1860 beim Auftritt am Tag des Bieres in Rohrbach.

Der 1. Vorsitzende der RKF Dr. Jörg Schuh begrüßte unter der stattlichen Anzahl der Besucher, u. den Oberbürgermeister Hans Wagner, den Ortsvorsteher Roland Weber ( ist auch 2. Vorsitzender der Kahlenbergfreunde ), Stadt- und Ortsräte, Vertreter der Parteien, etliche Vereinsvertreter sowie manchen Firmenchef bzw. Manager. Er dankte dem Helferteam der Kahlenberfreunde die alle Vorbereitungen leisteten und dadurch Durchführung erst ermöglichten. Die Helfer waren; Michael Latz, Willi Ruschmaritsch, Manfred Agatter, Winfried Bard und Roland Schwarz mit ihren Ehefrauen. Thomas Agatter und Katharina Schwerdt gehörten ebenfalls zum Team. Bäckerei Schweitzer, Metzgerei Meinert und Getränke Schlicker unterstützten das Event ebenfalls.
Ortsvorsteher Roland Weber dankte in seiner Rede allen die halfen, dass das Haus und das Gelände so einladend aussehen. Manche Firmen und Privatpersonen legten unentgeltlich immer wieder Hand an. Sogar die Natur half mit, dass alles so herrlich blühte.
Weber erläuterte den Gästen den „Tag des Bieres“ und plauderte aus der Geschichte des Bieres.
In der Rede des Oberbürgermeisters Hans Wagner, dankte er den Kahlenbergfreunden, die seit ihrer Gründung im Jahre 2006, vieles renovierten, erneuten und anschafften. Brunnenfest, Bergfest, Picobello, Ostereiersuchen, Tag des Baumes und nun auch Tag des Bieres können sich ebenfalls auf die Fahne schreiben. Rohrbach kann froh sein, so Wagner, so eine Vereinigung zu haben.
Es gab nicht nur Bier, der Männerchor 1860 Rohrbach gab unter der Dirigentin Natalia Malkova einige Liedvorträge zum Besten. Der Vorsitzende Heinz Regel sagte in seiner Rede, der Männerchor 1860 selbst Mitglied der Kahlenbergfreunde, trägt gerne zum Gelingen solch einer Veranstaltung bei.

Bei einem gemütlichen Beisammensein endete diese harmonische Veranstaltung.

Das deutsche Bier feierte Geburtstag – wir feierten mit!