Rohrbacher „Lumpenumzug“

Der Lumpenumzug in Rohrbach ist nicht nur eine Attraktion, sondern hat auch eine wahrlich lange Tradition im Dorf.
Kurt Hussong, „de Aules“ genannt, selbst in der Gaststätte seines Großvaters aufgewachsen, erinnert sich gerne an die Vielfalt und Originalität der „Booze“ an Fastnacht Ende der 30er Jahre, welche musizierend und „hopsend“ durch’s Dorf zogen. Dieser Tradition verpflichtend, haben sich Heidi Hauck (Geierfrauen) und Roland Weber (Kahlenbergfreunde) das Ziel gesetzt, wieder neuen Schwung in diese schöne und genussvolle Überlieferung zu bringen.

Alle (waschechten) „Booze“ – ob jung oder alt – werden aufgerufen, an diesem „Lumpenumzug“ durch’s Dorf mitzumachen. Insbesondere die Dorfjugend (z.B. Straußbuwe und –mäde) sind eingeladen, diesen im Saarland einmaligen Umzug mitzugestalten und mitzufeiern. So können manche Barrieren zwischen Jung und Alt abgebaut werden.

Treffpunkt ist am Rosenmontag im „Bürgerhaus“ (vormals IX-Markt) um 18:30 Uhr. Nach kurzem Aufwärmen (innen wie außen) geht es mit Musik und Zugführer in Richtung „Unnerdorf“. Nach alter Tradition ist es jedoch wichtig, dass alle Mitwirkenden bis zur „Unkenntlichkeit verboozt“ sind.
Der Abschluss incl. Demaskierung findet in diesem Jahr turnusgemäß in der Gaststätte „Luitpoldslust“ statt.

Foto: Manfred Agatter
Der Lumpenumzug in Rohrbach