Sanierung Fußgängerzone: Mitglieder von Handel & Gewerbe entscheiden aktiv mit

Der Arbeitskreis Innenstadt, initiiert und organisiert vom Verein Handel & Gewerbe e. V. (H+G), macht sich stark für ein gemeinsames Statement der Geschäfte und Gastronomen bei der Gestaltung der Fußgängerzone.
Die Mitglieder des Vereins haben damit die Möglichkeit, sich aktiv in die städtische Diskussion einzubringen: „Die Stadtverwaltung, mit Oberbürgermeister Ulli Meyer an der Spitze, wird sich gemeinsam mit allen Beteiligten wie Geschäftsinhaber, Jugendlichen, Senioren, eingeschränkt mobilen Bürgern, Radfahrer….an einen sogenannten „Runden Tisch“ setzen, die Sanierung der Fußgängerzone diskutieren und eine für alle praktikable und gute Lösung finden“, so Vorstandsmitglied von H+G Alexander Eich. Mitglieder des Vereins haben jetzt die Gelegenheit mitzureden.
Der Lösungsvorschlag, der im Arbeitskreis Innenstadt erarbeitet werde, gehe als gemeinsamer Vorschlag der Geschäftsinhaber in die Diskussion des obengenannten Runden Tischs ein.
Eine weitere Chance der St. Ingberter Geschäfte, sich aktiv an der Entwicklung der Innenstadt zu beteiligen.

Fußgängerzone am verkaufsoffenen Sonntag