Schwerer Verkehrsunfall in der Oststraße

491

Am späten Freitagabend, 05.11.2021, ereignete sich in der Oststraße in St. Ingbert ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 23:30 Uhr kollidierte ein Peugeot Kombi mit einer Mercedes A-Klasse im Seitenbereich des Fahrers. Durch den Aufprall wurde der Fahrer der A-Klasse im Fahrzeug eingeklemmt. Alle weiteren Insassen verließen eigenständig die Fahrzeuge. Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert rückte zur Personenrettung und Befreiung mit vier Einsatzfahrzeugen aus. Aufgrund des starken Aufpralls und um weitere Verletzungen zu verhindern wurde eine technische Rettung durchgeführt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trennten das Dach des PKW’s vom Fahrzeug ab. Parallel sicherten die Einsatzkräfte den Brandschutz an der Einsatzstelle, leuchteten die Unfallstelle aus und streuten austretende Betriebsmittel ab. Nachdem die A- und B-Säule des Fahrzeuges mit einer hydraulischen Schere durchtrennt war, klappten die Retter das Dach nach hinten ab. Während der Befreiung betreute und schützte ein Feuerwehrmann, der medizinisch ausgebildet ist, den Fahrer. Nach dem Abklappen des Dachs retteten die Feuerwehrfrauen- und Männer den Insassen schonend und achsengerecht mit einem speziellen Rettungsbrett und übergaben den Patienten dem Rettungsdienst.

Foto: Florian Jung
Nach der Rettung des Fahrers beginnen die Aufräumarbeiten.

Die insgesamt sechs Beteiligten, darunter zwei Kinder, wurden durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt, betreut und zur weiteren Abklärung in Krankenhäuser gebracht. Ein leitender Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst organisierten die Behandlungsplätze in den Krankenhäusern. Auch der verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die rund 25 Feuerwehrmänner- und Frauen beendeten nach ca. 3 Stunden den Einsatz. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Oststraße voll gesperrt.