Spende der 90er Bierbuwe

Foto: Reinhard Gehring
Auf dem Foto sind bei der Übergabe der 300,00 Euro-Spende;
KG „dann wolle ma emol“ Vorsitzender Felix Jungfleisch sowie sein Vertreter
Fabian Czeska und Präsident Rolf Wilhelmi und Hauptkassierer Christoph Müller von den 90er Bierbuwe.
Auf dem Foto sind v. l. n. r.; Anika Faltermann, Janina Hartz, Steven Dohr von der KG, Leo Hell, Stefan Klam, Volker Tobae und Roland Weber (Ortsvorsteher).

300 Euro für Jugendförderung an KG „ dann wolle emol „ Rohrbach e. V.
Die „ 90er Bierbuwe aus Rohrbach „ bestehen seit 1981“. Bei der Gründung schlossen sich damals beim „ Neinzig „ ( Gasthaus Tivoli / Rudi Jacob sen. ) seine „ Buwe „ zu einem Club zusammen.
Der Stammtischtreffpunkt ist immer noch ( vorher in den Gaststätten; Tivoli, Waldhorn, TG-Halle ), so es geht, wöchentlich im Sportheim des SV Rohrbach, In den Königswiesen.
Aus dem Erlös von einem ihrer Veranstaltungen unterstützten sie bislang verschiedene Einrichtungen sowie Vereine mit Jugendarbeit, auch kranke Menschen in Rohrbach oder die Villa Regenbogen ( herzkranke Kinder ) in Homburg.
So erhielten in der Vergangenheit die Kindergärten, die Rohrbacher Jugend des Sportvereins, die Heimatfreunde, die Freiwillige Feuerwehr, Straußbuwe bzw. Mäde und Obst- und Gartenbauverein u. a. eine finanzielle Unterstützung beziehungsweise Sachwerte.
Im Jahr 2017 wurde die Jugendarbeit des Obst- und Gartenbauverein, im Jahr 2018 wurde die Jugendarbeit der Rohrbacher Kahlenbergfreunde unterstützt.

In diesem Jahr unterstützen die 90er Bierbuwe die Rohrbacher KG „Dann wolle emol“ e, V. für Ihre überaus gute Jugendarbeit. Seit 40 Jahren ist der Verein ein fester kultureller Bestandteil des Ortes Rohrbach,der Stadt St. Ingbert und nicht zuletzt des Saarlandes. Die KG wurde 1978 gegründet und besteht momentan aus 8 aktiven Tanzgruppen, darunter;
Schnullergarde, Jugendgarde, Juniorengarde, Tanzmariechen sowie Sandmännchen.
Über 60 Jugendliche trainieren zur Zeit wöchentlich für Garden- und Schautanz.
Circa 220 Mitglieder, aktiv wie passiv, fühlen sich im Verein rundum wohl.
Schnell fand man einen Termin zur Geldspende. Bei der KG-Vorstandssitzung im Hotel-Restaurant „Zum Mühlehannes“ am 24.04.2019 traf man sich zur Übergabe.
Um die Kosten in der Jugendabteilung für die einzelnen Projekte zu lindern, zu lindern, spenden die Rohrbacher 90er Bierbuwe dem Verein 300 Euro.

Die Spendenübergabe wurde durch den 90er Vorsitzenden ( Präsident ) Rolf Wilhelmi und Hauptkassierer Christoph Müller dem 1.Vorsitzenden der Rohrbacher KG „dann wolle emol“ Felix Jungfleisch und seinem Vertreter Fabian Czeska übergeben.
Nach dem offiziellen Teil ndes Treffens, erläuterte der Vorsitzende Felix Jungfleisch die Ausgaben in einem Verein wie dem der KG „dann wolle ma emol“ den Anwesenden.
Seit Jahren hat der Verein einen enormen Zulauf bei den Jugendlichen und den einzelnen Tanzgarden. Die Jugendliche werden natürlich größer, aber ihre Kostüme wachsen nicht mit. Aufgrund dieser Veränderungen müssen in diesem Jahr für bis zu 10.000 Euro neue Kostüme für die Jugendlichen neu angeschaft werden.
Für Veranstaltungen, Mitgliederpflege, Vereinsfährten, Wanderungen, Meisterschaften, usw. bleiben die Kosten in jedem Jahr etwa gleich.
Da der Ortsvorsteher Roland Weber in der Runde sich befand, klagte Jungfleisch ihm das Leid des Vereins. Außer dem Platz für das normale Programm der Garden, fehlt noch mehr der Platz für die Kinder im Verein. Es fehlen auch Lagerräume , Stellplätze, usw- für Teile der Bühnendekoration, Kulissen, Kostüme, Maskenbau, Schautanzkostüme, u.v.m..
Felix Jungfleisch hofft, dass Ortsvorsteher Weber dem Verein einige Tipps gibt, manche Probleme zu lindern.
Vorsitzender Jungfleisch richtete auch einen Hilferuf an Freunde und Gönner in unserem Dorf, die Jugendförderung und vor allen Dingen das Brauchtum der Faasenacht zu unterstützen.

 

Felix Jungfleisch bedankte sich herzlich sich für die Geldspende und betonte, dass es Schade sei, wenn bei Vereinen bzw. Clubs Unterstützung der Jugend immer weniger vorkomme. Er hoffe, dass solche Vorhaben, wie diese Geldspende der 90er Bierbuwe Nachahmer finden.