St. Ingberter  Literaturforum startet neue Lesungsreihe

Das St. Ingberter Literaturforum (ILF) ist ein Zusammenschluss von Bürgern, die Interesse an der Literatur aufweisen. Das Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, grundsätzlich Begegnungen mit literarischen Werken zu vermitteln und dieses Ziel durch Autorenlesungen, literarische Symposien und weitere Projekte der Leseförderung zu realisieren.

Nach vielseitigen Programmangeboten im Arbeitsjahr 2019, die einen weiten Bogen vom Briefwechsel aus dem Ersten Weltkrieg bis hin zum aktuellen polnischen Familienroman spannten, startet das Literaturforum im Februar eine neue Reihe von Lesungen.

Die erste Veranstaltung am Mittwoch, dem 19. Februar 2020, soll an Theodor Fontane erinnern, dessen Geburtstag sich am 30. Dezember zum 200. Mal jährte. Die Erinnerung daran zeigte in den letzten Monaten, welches Ansehen und welche Popularität der im kleinen Neuruppin geborene Autor inzwischen genießt. Prof. Gerhard Sauder wird in Leben und Werk Theodor Fontanes einführen, Ursula Ochs-Steinfeld und Albrecht Ochs tragen Balladen und Lyrik vor, und Jürgen Bost wird anhand repräsentativer Textauszüge die Gesellschaftromane des Autors vorstellen.

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung findet am Montag, dem 9. März 2020, unter dem Titel „Jazz und Poesie“ eine musikalisch umrahmte Lesung statt. Michael G. Fritz stellt mitAuffliegende Papageien einen fesselnden Gegenwartsroman vor, der wie alle seine Romane in Berlin angesiedelt ist. Das Buch erzählt aus heutiger Perspektive die Geschichte von Arno und Angelika, die sich vor über fünfzig Jahren als Nachbarskinder an der Ostsee gefunden haben. Der von der Kritik hoch gepriesene Roman entfaltet eine bewegende Liebesgeschichte, in der ein nahezu vergessenes und zugleich einflussreiches Stück einer untergegangen geglaubter Welt weiterlebt.

Im Rahmen des Saarländischen Literaturfestivals „erLESEN!“ präsentiert die Hobbyköchin und Autorin Doris Müller am Mittwoch, dem 25. März 2020, ihren im Röhrig Universitätsverlag erschienenen Titel „einfach lecker saarländisch“ und bestätigt beim Thema saarländische Tradition und Kochkultur ihren Ruf als versierte Landeskennerin. Ihre Leidenschaft für heimische Produkte und kulinarische Traditionen des Saarlandes kombiniert sie mit den auf Reisen gewonnenen Eindrücken und findet so neue Ideen für überraschende Abwandlungen bekannter Rezepte.

Alle genannten Veranstaltungen finden in den Räumen der Stadtbücherei St. Ingbert statt, beginnen um 19.30 Uhr und sind gebührenfrei. Einen besonderen Leckerbissen bietet das Literaturforum im Frühsommer an: In Kooperation mit der Bioshären-VHS ist am Samstag, dem 6. Juni 2020, eine Literaturfahrt nach Marbach am Neckar mit Besuchen im Schillernationalmuseum und dem Literaturmuseum der Moderne geplant.